Umbauarbeiten für „Mittendrin“

Die „Bürgerladen Velden UG“ ist gegründet

Der alte Laden in Velden wird derzeit umgebaut. Bis er fertig ist, gibt es eine Übergangslösung im Nebenraum. | Foto: P. Meyer2019/05/IMG_3585.jpeg

VELDEN – Es ist geschafft: Die Mitglieder des Arbeitskreises (AK) Bürgerladen Velden haben die Finanzierungszusage der Bank für ihren Laden und somit grünes Licht für die Gründung der Unternehmergesellschaft (UG) bekommen.

Seit der Gründungsveranstaltung Ende Januar haben die Initiatoren mithilfe einiger Werbeaktionen genügend Bürger und Firmen aus Velden und Umgebung davon überzeugt, dass ein Lebensmittelladen am Veldener Marktplatz maßgeblich zur Infrastruktur des Ortes beiträgt. Sie alle zeichneten Anteile an dem Projekt. Damit muss von der Bank lediglich ein Drittel der Summe geliehen werden, die zur Neueröffnung notwendig ist. Zirka zwei Drittel werden aus Eigenmitteln und Zuschüssen finanziert.

Kurze Wartezeit

Weil zudem Ramona Kramer ihr Geschäft bis 30. April offen gelassen hatte, reduziert sich die Zeit ohne Lebensmittelladen in Velden auf nur zwei Monate. Bereits jetzt gibt es im Nebenraum des Ladens eine provisorische Übergangslösung. Das bedeutet: Den Bürgern stehen ohne Unterbrechung Lotto, Hermes und der Reinigungsservice Nicklas sowie Tabakwaren und Zeitschriften zur Verfügung. Zwei Teilzeitkräfte des alten Ladens kümmern sich als Teilzeitkräfte des Bürgerladens „Mittendrin“ um die Kunden.

Anders als bei manchem Dorfladenprojekt arbeiten die Ladenmitarbeiter nicht ehrenamtlich, sondern gegen Bezahlung. Das tägliche Geschäft sollen insgesamt drei fest angestellte Teilzeitkräfte sowie zwei geringfügig Beschäftigte abdecken.

Aktuell laufen im Hauptladen die Umbauarbeiten auf Hochtouren. Sämtliche Regale werden entfernt, die Wände neu gestrichen und die Bedientheke wird an die Wand gegenüber der Eingangstür versetzt. Anschließend werden neue Regale und Kühltheken eingebaut sowie die Deckenbeleuchtung erneuert. Vieles geschieht ehrenamtlich durch den Arbeitskreis sowie freiwillige Unterstützer aus der Bevölkerung.

Der AK Sortiment passt derweil das Angebot auf Grundlage der Umfrage im Dezember an die Bedürfnisse der Bevölkerung an. Es wurde zudem geprüft, welche Anbieter – teilweise auch Bio-Anbieter – aus der Region den Laden beliefern. Die restlichen Regalmeter sollen dann vom Großhandel aufgefüllt werden.

Es geht auch ohne

Obst und Gemüse soll weitgehend verpackungsfrei angeboten werden; auf verpackungsreiche Produkte wie Plastik-Kapseln für Kaffeemaschinen will man bewusst verzichten. Insgesamt soll in Velden ein Lebensmittelladen entstehen, in dem die Bürger ihre Grundversorgung decken können. Reinigungsmittel sowie Hygieneartikel des täglichen Bedarfs sollen ebenfalls Platz finden.

Die Eröffnung des Bürgerladens „Mittendrin“ ist, anders als ursprünglich angedacht, nun für Ende Juni geplant. Doch der Laden könne nur lebendig bleiben, wenn auch genug Menschen dort einkaufen, sind die Initiatoren überzeugt.

Mitmachen möglich

Noch immer gibt es für Interessierte die Möglichkeit, sich an dem Projekt zu beteiligen – sowohl finanziell über die Zeichnung von Anteilen als auch tatkräftig beim Umbau oder in einem der anderen Arbeitskreise. Zeichnungsanträge liegen weiterhin im Bürgerbüro der Stadt Velden aus sowie im Übergangsladen „Mittendrin“.

N-Land Petra Meyer
Petra Meyer