Vermutlich Herzattacke

Unfall auf der A9 bei Neunkirchen: Mann stirbt während der Fahrt

Durch den Unfall bildete sich auf der A9 ein kilometerlanger Stau. | Foto: Urbansky2022/08/img_0313-2.jpeg

NEUNKIRCHEN – Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A9 Richtung Berlin auf der Höhe Neunkirchen ist am Freitag ein Mann ums Leben gekommen. Ursache für den Tod und den Unfall war, nach ersten Angaben, vermutlich eine Herzattacke. 

Der 62-Jährige war mit einem Firmenwagen mit Reutlinger Kennzeichen in Fahrtrichtung Berlin unterwegs. Gegen 11.30 Uhr verlor nach Polizeiangaben vor dem Parkplatz Wolfshöhe bei Neunkirchen am Sand die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dieses schleuderte mehrfach über die Autobahn, prallte leicht gegen einen Lkw und touchierte die Leitplanke. Der Lkw-Fahrer leistete sofort erste Hilfe, aber der Fahrer konnte nicht wiederbelebt werden.

Nach Beurteilung des Unfallgeschehens gehen die Beamten davon aus, dass der 62-jährige Autofahrer nicht durch den Unfall ums Leben kam. Vielmehr muss davon ausgegangen werden, dass der Mann bereits während der Autofahrt einem medizinischen Notfall zum Opfer fiel.

Nachdem die Autobahn unmittelbar nach dem Unfall komplett gesperrt worden war, bildete sich zunächst ein kilometerlanger Stau. Kurzfristig leitete die Polizei den Verkehr über die rechte Fahrspur sowie den Standstreifen an der Unfallstelle vorbei. Um kurz nach 14 Uhr waren Unfallaufnahme und Räumarbeiten abgeschlossen, so dass die A9 für den Verkehr in Fahrtrichtung Berlin wieder freigegeben werden konnte.


Kennen Sie schon unseren n-land.de Blaulicht-Ticker?
Rund um die Uhr sind Polizei und Feuerwehr im Landkreis Nürnberger Land in Alarmbereitschaft. Wohin sie unterwegs sind und warum, erfahren Sie in unserem Blaulicht-Ticker.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren