Unfall bei Henfenfeld

Überholmanöver mit schweren Folgen

Die Straße bei Henfenfeld glich einem Trümmerfeld. | Foto: W. Sembritzki2019/05/DSC_0464.jpeg

HENFENFELD – Die Straße übersät von Trümmern, ein Auto im Acker, ein Lastwagen fahruntauglich: Das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstag auf der Staatsstraße 2404 kurz vor Henfenfeld ereignete.

Um die Mittagszeit war der Fahrer eines VW Tiguan ortsauswärts Richtung Henfenfelder Knoten unterwegs. Nachdem der 53-Jährige ein anderes Auto überholt hatte, kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr über das Bankett und geriet ins Schlingern. Er verriss das Lenkrad und prallte gegen einen entgegenkommenden Lkw und schlitterte dann in einen Acker, berichtet die Polizei.

Der VW-Fahrer wurde eingeklemmt, die Feuerwehr musste ihn mit einem Spreizer aus dem Auto befreien. Er wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt und vom Rettungsdienst ins Nürnberger Südklinikum gebracht. Der 55-jährige Fahrer des Lastwagen erlitt einen Schock und kam vorsorglich ins Laufer Krankenhaus. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, die Summe beläuft sich nach Schätzung der Polizei auf etwa 150 000 Euro.

Die Straße war wegen der Aufräumarbeiten noch für etwa zwei Stunden in beide Richtungen gesperrt, da Öl auf die Fahrbahn gelaufen war. Im Einsatz waren die Feuerwehren Henfenfeld, Altensittenbach und Hersbruck.

N-Land Wolfgang Sembritzki
Wolfgang Sembritzki