Unterstützung durch die Feuchter Nachbarschaftshilfe

Begleitetes Impfen

Erika Pittag macht sich mit Manfred Dehm von der Nachbarschaftshilfe auf den Weg zum Impfen. | Foto: Herbert Bauer2021/03/Feucht-Nachbarschaftshilfe-Impfen-Dehn-Pittag-Bauer-scaled.jpg

FEUCHT – Der Fahrdienst der Feuchter Nachbarschaftshilfe fährt und begleitet Senioren zum Impftermin ins Impfzentrum des Landkreises nach Röthenbach.

Erika Pittag wird nächste Woche 92 und ist geistig top fit. „Ich brauche zwar meinen Rolli, aber den können wir ja zusammenklappen und leicht im Auto mitnehmen“, erklärt sie mir, als sie vom Fahrdienst der Feuchter Nachbarschaftshilfe zum Impftermin abgeholt wird. Die erste Impfung hat sie bereits bekommen – organisiert hat alles ihre Tochter von Berlin aus. Nun freut sie sich, dass sie von Manfred Dehm von der Nachbarschaftshilfe nicht nur nach Röthenbach gefahren, sondern auch beim Impfvorgang begleitet wird.

Es ist bereits die vierte Fahrt, die die Feuchter Freiwilligen mit einem E-Fahrzeug begleiten. Inklusive Fahrt und Impfung fallen rund zweieinhalb bis drei Stunden an, so Manfred Dehm, und insbesondere die Begleitung während des Impfvorgangs wird von den Betroffenen als positiv empfunden. Unterstützend ist dabei der Markt Feucht tätig. Menschen, die bereits einen Impftermin haben und keine Fahrtmöglichkeit mit Verwandten oder Bekannten organisieren können, können sich an den Markt Feucht und das dort eingerichtete Hilfe-Telefon wenden. Unter der Nummer 09128/9167-19 ist von Montag bis Freitag zwischen 9 und 12 Uhr eine Mitarbeiterin der Verwaltung erreichbar. Außerhalb dieser Zeiten kann man Nachrichten auf einem Anrufbeantworter hinterlassen und wird zurückgerufen.


Ziel der Gemeindehotline ist es, hilfsbedürftige Menschen bei der Kontaktaufnahme zu einem Fahrdienst wie dem der Nachbarschaftshilfe oder einem Taxi-Unternehmen zu unterstützen.
Normalerweise übernimmt die Nachbarschaftshilfe nur Fahrten in Feucht und Moosbach. „Es ist aber wichtig, dass unsere Bevölkerung zum Impftermin nach Röthenbach kommen kann. Daher machen wir in diesem Falle eine Ausnahme“, erklärt Monika Lang vom Leitungsteam der Feuchter Nachbarschaftshilfe. Zu diesem Zweck können Fahrten zum Impfzentrum auch direkt unter 0151/18647574 mit der Nachbarschaftshilfe vereinbart werden.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren