Zwölf Stunden auf dem Mountainbike

SCHNAITTACH — Die Mountainbiker des RC Schnaittachtal holten Top-Platzierungen beim Keiler-Bike-Marathon, einem anspruchsvollen Zwölf-Stunden-Rennen.

Der RC Schnaittachtal war mit fünf Teams beim MTB-Rennen in Kühlsheim vertreten. Der Startschuss fiel morgens um 9 Uhr. Von jedem Team ging jeweils ein Fahrer auf die Strecke – ein 13-km-Rundkurs mit 188 Höhenmetern, gespickt mit kurzen, knackigen Anstiegen und schönen Single-Trails. Die Fahrer der einzelnen Mannschaften wechselten sich nach jeder Runde ab.

Als Zweier-Team starteten Alexander Geelhaar und Volkert Ebersbach. Ein weiteres Zweier-Team bestand aus Ferdl Thiel und Johannes Pfister. Thiel/Pfister belegten in dieser Wertung nach 12 Stunden Rang 5. Geelhaar/Ebersbach lieferten sich mit einem Konkurrenzteam einen harten Kampf um den Sieg. In einem Herzschlagfinale beendete Alexander Geelhaar wenige Sekunden vor Ablauf der 12 Stunden die letzte Runde und sicherte sich und seinem Partner Volkert Ebersbach den Sieg in der Zweierteam-Wertung.

Als Einzelfahrer ging Frank Neumeier an den Start. Er fuhr über die gesamte Rennzeit konstant seine Runden. Mit insgesamt 16 Runden gewann er die Einzelfahrerwertung souverän. Die Junioren Andy Zeug und Philipp Klement bildeten mit Andreas Zenger ein Dreier-Team; eine gesonderte Juniorenwertung gab es nicht. Trotzdem setzten sich die drei gegen die Konkurrenten durch und durften am Ende den Sieg feiern.

Eine extra Damenwertung gab es bei den Vierer-Teams. Dort war der RC Schnaittachtal mit Martina Geelhaar, Gerlinde Weber, Angelika Schmidt und Sonia Saft vertreten. Nach 12 Stunden holten sich die Mädels den 2. Platz mit nur einer Runde Rückstand auf die Sieger.

Zwei Wochen später war der RC Schnaittachtal mit einer starken Mannschaft beim Keiler-Bike-Marathon in Wombach. Dort konnten die Fahrer zwischen verschiedenen Distanzen wählen: 30 km, 58 km und 90 km. Aufgrund des heftigen Regens im Vorfeld des Rennens war die anspruchsvolle Strecke aufgeweicht und matschig und somit schwer zu fahren.

Über 30 km belegte Petra Simmeth bei ihrem Renndebüt Platz 4 in der Wertung Seniorinnen I. Bei den Senioren I freute sich Jürgen Simmeth über Platz 8. Christian Kuprat belegte bei seinem ersten Wettkampf in der Juniorenklasse den 5. Rang. Die schwere Strecke, widrige Bedingungen und Regen forderten viel von Mensch und Material. Über 58 km ging es für Alexander Geelhaar um eine Podiumsplatzierung. In der Spitzengruppe liegend musste er das Rennen bei Halbzeit aufgrund eines Materialschadens aber aufgeben. Volkert Ebersbach erreichte das Ziel nach 2:38 Std. als hervorragender 7.

Bei den Damen verpasste Martina Geelhaar das Podest nur um Sekunden. Am Ende konnte sie die Tempoverschärfung der Konkurrentinnen nicht mehr mitgehen und landete nach 3:17 Std. auf Platz 4.

In der Juniorenwertung erzielte Andy Zeug den 3. Rang. Über 90 km erkämpfte sich Ferdl Thiel in 4:55 Std. den Sieg der Klasse Senioren II. Gerlinde Weber beendete die 90-km-Runde („der härteste Wettkampf meines Lebens“) auf dem Podest. Sie wurde 3. der Damenwertung.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung