Tri-Team Frankenalb beim Rother Marathon

Unter den Stars der Szene behauptet

Alexander Heinhold, Andreas Nägelein, Bastian Pecher (stehend), Andreas Maier, Annika Böhmer und Julian Hegel (vorne) waren auf der Kurzdistanz unterwegs. | Foto: privat2017/06/8221135-1.jpeg

ROTH – Nein, bis zum berühmten Challenge dauert es noch eine Woche, aber das Rothsee-Triathlon-Festival, an dem auch viele Hersbrucker teilnahmen, lieferte einen Vorgeschmack. Jugendrennen, Sprint, zweite Bundesliga und olympische Distanz standen zur Auswahl.

Für die Sprintdistanz hatten sich Niklas Blöchinger und Andreas Bundil vom Tri-Team Frankenalb entschieden. Bundil sicherte sich nach einem sehr starken Rennen den zehnten Gesamtplatz und wurde zweiter seiner Alterklasse.
Blöchinger zeigte bei seinem ersten Triathlon überhaupt trotz Übersetzungsbeschränkung auf dem Rad eine gute Form und landete auf dem 47. Gesamtrang, verpasste allerdings als Vierter in seiner Altersklasse knapp das Podest.
Die olympische Distanz ist traditionell sehr gut besetzt, da diese Veranstaltung vielen Teilnehmern der Challenge Roth als Formtest dient. Daher konnte man in der Starterliste bereits bekannte Namen wie Sebastian Neef, Tobias Heining, Henry Beck, Anja Beranek und den späteren Sieger Frederic Funk finden.

Schwimmen im Dreieck
Sie waren ein Teil der rund 2000 Teilnehmer, die in Gruppen zu je 150 Athleten auf den Dreieckskurs im Rothsee geschickt wurden. Bei sehr guten Bedingungen mussten auf der 42 Kilometer langen Radstrecke rund 400 Höhenmeter und auf der zehn Kilometer langen Laufstrecke rund 100 Höhenmeter absolviert werden.

Julian Hegel, Andreas Maier und Bastian Pecher aus dem Bayernligakader des Tri-Teams sicherten sich sehr gute Platzierungen. Hegel konnte trotz der großen Beteiligung von Profitriathleten mit einer Zeit von 2:11:48 Stunden und dem 25. Gesamtrang wieder einmal auf sich aufmerksam machen. Ebenfalls eine sehr gute Leistung rief Maier ab, der nicht einmal 90 Sekunden dahinter auf Platz 40 ins Ziel kam.

Pecher musste sich mit der Zeit von 2:19 Stunden und Platz 73 zufrieden geben. Andreas Nägelein (2:30:39, Rang 201) und Alexander Heinhold (2:48:22, Rang 524) finishten zum ersten Mal überhaupt auf der Kurzdistanz. Radek Rucinski kam nach 2:33:46 Stunden als 268. ins Ziel.

Armin Reinhardt (2:30:59, Platz 210) vom DAV Triathlon Hersbruck nahm seit Erstaustragung ununterbrochen teil. Sein Vereinskollege Axel Neubing absolvierte den Wettkampf in 2:24:26 (126.) und Gerhard Scharak in 3:30:21 (817.).
Bei den Frauen erwischte Annika Böhmer wieder einen guten Tag und erreichte in einer Zeit von 2:50 Stunden Platz 54 der Damenwertung.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren