Tischtennis

TV 61 Hersbruck steigt in die Bezirksoberliga auf

Meister der Bezirksliga Süd/Ost: TV Hersbruck mit (v. links): Armin Tauber, Bernd Wahler, Matthias Kayczuck, Alexander Ertl, Henning Gundelach, Siegfried Lontke. Es fehlen: Herbert Wendler und Christoph Schülner. | Foto: privat2019/04/P1000643a.jpeg

HERSBRUCK – Obwohl Meisterschaft in der Bezirksliga Süd/Ost und Aufstieg ins Oberhaus des Bezirks Mittelfranken-Nord schon unter Dach und Fach war, setzte der TV 61 Hersbruck seine Siegesserie fort.

„Jetzt haben wir gedacht, heute machen wir die Meisterschaft klar, und dann sind wir schon Meister“, vermisste Bernd Wahler in der Begegnung mit Absteiger TSV Feucht die leichte Anspannung vor dem Spiel. Ertl/Gundelach und Lontke/Tauber gewannen ihre Doppe. Auch Alex Ertl, Siggi Lontke, Matthias Kayczuck (2), Henning Gundelach (2) und Armin Tauber trugen sich in den Einzeln in die Siegerliste ein. Damit stand es 9:5.

Duo fehlte

Beim Henger SV mussten die Turner gleich auf zwei Stammspieler verzichten. Daher kam Victor Vogel vom SV Altensittenbach zu seinem Debüt in der ersten Mannschaft. Nach den Siegen der Erfolgsdoppel Ertl/Gundelach und Wahler/Kayczuck löste das neu gebildete Duo Tauber/Vogel seine Aufgabe ebenfalls mit Bravour (3:0).

Doch der Tabellenletzte war keinesfalls gewillt, gegen den Ersten die Flinte ins Korn zu werfen (6:5). Wahler und Gundelach sorgten für die Vorentscheidung (8:5). Den Schlusspunkt zum 9:6-Sieg setzte passenderweise der „Rookie“ Vogel.

Im letzten Saisonspiel am nächsten Freitag (5. April, 20.15 Uhr, TV-Turnhalle) gegen die Reserve des Verbandsoberligisten TV Altdorf geht es für die Gäste um die Qualifikation für die Aufstiegsrelegation. Die Turner wollen eine fantastischen Saison krönen und unbesiegt bleiben.

N-Land Henning Gundelach
Henning Gundelach