Röthenbach: Staffellauf machte Spaß

Das Vergnügen kam bei allen sportlichen Ambitionen nicht zu kurz: Nicht für die Läuferin von „Mrs. Sporty“ (oben), nicht für Alfred Unfried und Klaus Hacker von den „Unerschütterlichen“ (mittleres Bild bei der Staffelübergabe) und nicht für Andreas Janker von der schnellsten Staffel „DAV Express I“ (unten)2011/06/24429_New_1308667565.jpg

RÖTHENBACH — Wie im Vorjahr bot die zweite Auflage des Röthenbacher Stadtfestlaufs eine willkommene sportliche Abwechslung im Festtreiben.

Unter dem Motto „Run for Help“ waren 20 Mannschaftsstaffeln am Start, sechs weniger als 2010, wahrscheinlich wegen der Pfingstferien und des gleichzeitig stattfindenden Artelshofener Pegnitztallaufs. Nicht weniger begeistert waren jedoch die teilnehmenden Sportler und das Publikum entlang der Startziel- und Staffelwechselzone.

Gerade der Läuferwechsel nach zwei Runden à 1,5 Kilometer macht das Rennen sehr spannend für Mannschaften und Zuschauer. Die Beteiligten hatten Glück, dass der Regen der wohltätigen Veranstaltung erspart blieb.

Dieses Jahr trat die LG Röthenbach erstmals ohne Simon Schwarz und Manuel Oberst an, sodass bei den Männern die erste Mannschaft des DAV Röthenbach, DAV Express I, vom Start weg die Führung mit Erhard Dummert übernahm, um sie stets weiter auszubauen mit Tobias Goldlitz, Florian Lang und Andreas Janker, was eine Zeit von 34:46 Minuten für sie bedeutete, gefolgt von DAV Express II und „Die kleinen Hobbits“, denn spaßeshalber treten viele Mannschaften mit Fantasienamen an.

Als zweitschnellste Staffel lief die Mixtstaffel der LG Röthenbach I die vier Mal drei Kilometer in 38:36 Minuten vor den DAV Youngsters und dem Team Caritas. Bei den reinen Damen Mannschaften belegten die DAV Rennmäuse den ersten Platz mit Karin Portelli, Ulrike Praß, Beate Reinhardt und Ute Petschar in 45:49 Minuten vor den DAV Berghexen und der Staffel namens FC Röthenbach Partyhengste.

Bürgermeister Günther Steinbauer übernahm die Begrüßung und zusammen mit Organisator Klaus Petschar (DAV) sowie Norbert Stirnweiß (Sparkasse) die Siegerehrung. Der Startgeld-Gesamterlös über 400 Euro wird auch diesmal einem guten Zweck zufließen.

N-Land Daniel Decombe
Daniel Decombe