Fußball: A- und B-Klassen

Konfirmationen machten Unterferrieden II Strich durch die Rechnung

Röthenbachs Philip Schottner (vorne) wird in der Abwehr von Jakob Wehner vom FCA bedrängt. Foto: DV2014/04/fcaltdorfIIfvroethenbach.jpg
NÜRNBERGER LAND – Unterschiedlicher könnte die Situation in der A-Klasse Nord Ost für die Reserve-Teams aus Winkelhaid und Unterferrieden derzeit kaum sein. Während die Zweite des TSV nach einem Kantersieg Platz drei inne hat, ist der Zug für den SVU II schon fast abgefahren. Acht Punkten beträgt bereiots der Abstand aufs rettende Ufer. Einen klaren Sieger gab’s auch beim Altdorfer Gemeinde-Derby zwischen dem FCA II und dem FV Röthenbach. 

Kreis Neumarkt/Jura: A-Klasse Nord Ost: TSV Winkelhaid II – DJK Oberwiesenacker 5:2 (2:0) – Bereits in der 8. Spielminute gingen die Männer in Blau-Weiß in Führung. Bodisch bediente Schmitt mit einem Traumpass. Dieser überwand den Torwart per Lupfer zum 1:0. Die Luccini-Truppe setzte sich weiter in der gegnerischen Hälfte fest. Das Resultat war das 2:0. Nachdem der TSV den Gegner mit starkem Pressing unter Druck setzte, fing Schmitt einen Rückpass ab und verwandelte eiskalt vor dem Tor. 

Den besseren Start nach der Pause erwischten die Gäste. Nach fünf Minuten verkürzte die DJK zum 2:1. Einen Pass aus der Zentrale konnte der Stürmer der Gäste mitnehmen und ließ Heuschild im Tor des TSV keine Abwehrchance. In der 60. Spielminute dann das 3:1. Roberto Luccini schoss einen Freistoß aus der eigenen Hälfte in den Strafraum. Hofmann schaltete am schnellsten und köpfte über den herauseilenden Torwart. Keine sieben Minuten später das 4:1. Hofmann wurde mit einem Foul vor dem Strafraum gestoppt. Den fälligen indirekten Freistoß verwandelte Schneider im Torwarteck oben rechts, nachdem Hofmann aufgelegt hatte.
Das zweite Gegentor fiel dann etwas überraschend. Nachdem der Ball in der Vorwärtsbewegung verlorenging, waren gleich zwei Spieler der DJK vor Heuschild. R. Luccinis Rettungsversuch landete dann im eigenem Tor. Kurz vor dem Schlusspfiff setzte der TSV nochmal einen drauf. Der spielstarke Schmitt fing den Ball ab und bediente Bodisch. Dieser legte quer auf Müller, der den Ball nur noch über die Linie schieben brauchte.
SV Unterferrieden II – TV 1897 Velburg 0:5 (0:2) – Die Hausherren traten mit einer Not-Elf an. Konfirmationen und Verletzungen hatten die Mannschaft stark dezimiert. Die Gäste begannen engagiert und wollten Ihrem Favoritenstatus gerecht werden. Trotz zwei unglücklicher Gegentore in der 10. und in der 35. Minute konnten die Unterferriedener jedoch die erste Halbzeit einigermaßen ausgeglichen gestalten. 
In der zweiten Halbzeit ließen die Kräfte merklich nach und die Velburger konnten in der Schlussphase das Ergebnis auf 5:0 erhöhen. Die Tore fielen in der 74., 78. und in der 89. Minute. Der Velburger Sieg gegen elf tapfer kämpfende Unterferriedener war verdient, hätte aber durchaus knapper ausfallen können, wenn die Hausherren die sich Ihnen bietenden Möglichkeiten hätten nutzen können. 
BK Nord Ost 2: FC Altdorf II – FV Röthenbach 3:1 (2:1) – Die Altdorfer Reserve nahm von Beginn an das Heft in die Hand und wollte im Stadtderby die Weichen schnellstmöglich auf Sieg stellen. Einzig und alleine die leichtfertigen Abspielfehler verhinderten eine frühe Führung. In der 25. Minute war es dann allerdings so weit und der FCA ging völlig verdient mit 1:0 in Führung. Der agile Daniel Roth wurde auf die Reise geschickt. Seine scharfe Hereingabe versuchte ein Abwehrspieler der Gäste vor dem einschussbereiten Jakob Wehner zu klären und bugsierte den Ball unglücklich ins eigene Tor. Wer nun dachte, dass es ein Schützenfest werden würde, der wurde bereits drei Minuten später eines besseren belehrt. Ein unnötiger Fehlpass im Altdorfer Aufbauspiel sorgte für die erste Torchance der Röthenbacher, die prompt zum etwas glücklichen Ausgleich führte. Die Heimmannschaft war nun wachgerüttelt und erspielte sich Chance um Chance. Leider fehlte die Konzentration im Abschluss und so dauerte es bis zur 38. Minute, ehe Daniel Roth die erneute Führung erzielte. 
Kurz vor dem Pausenpfiff wäre die Altdorfer Reserve fast erneut böse überrascht worden. Torhüter Christoph Kärner sorgte mit einer Fußabwehr für eine etwas unnötige Ecke. Er selbst bügelte seinen Fehler jedoch gleich im Anschluss daran wieder aus, indem er einen scharfen Kopfball hervorragende parierte. 
Die zweite Hälfte begann der FCA nun sehr druckvoll. Nach einigen leichtsinnig vergebenen Torchancen scheiterte Tobias Hofstätter nach gut einer Stunde am Pfosten. Besser machte er es dann in der 75. Spielminute. Nach einem tollem Pass in die Gasse, schaute er den Torhüter aus und schob die Kugel gekonnt ins lange Eck zum verdienten 3:1. Hätten die Jungs aus der Altdorfer Reserve ihre Chancen noch konsequenter genutzt, so wäre das Ergebnis sicherlich deutlich höher ausgefallen.
B-Klasse Ost 1: SV Moosbach – SV Höhenberg II 4:0 (1:0) – Gegen die massierte Abwehr der Gäste konnten die Hausherren in der ersten Hälfte nicht viel ausrichten. Dominik Coste konnte zwar in der 7. Minute nach Vorlage von Michael Steinberger das 1:0 erzielen, danach passierte bis zum Pausentee jedoch lange nicht viel. Moosbach kam zwar deutlich engagierter aus der Kabine, jedoch mussten die Gastgeber bis zur 79. Minute warten, bis Jonas Kraußer, der als Reservespieler den verletzten Dominik Coste ersetzen musste, nach Vorarbeit von Ferdi Döndür auf 2:0 erhöhen konnte. Knapp elf Minuten später fiel das 3:0 nach einer Kraußer-Koproduktion, bei der Jonas Sascha in Szene setzte. Letzterer hatte dann auch die Ehre, in der Nachspielzeit mit dem 4:0 den äußerst kuriosen Schlusspunkt zu setzen. Das Tor erzielte er im Fallen.
Kreis Erlangen/Pegnitzgrund: A-Klasse 5: SpVgg Diepersdorf II – TSV Rückersdorf 5:2 (2:2) – Die Spielvereinigung aus Diepersdorf konnte sich zu Hause gegen den TSV Rückersdorf behaupten und gewann klar und deutlich mit 5:2. Die Partie startete ausgeglichen, den Stich konnte jedoch Rückersdorf machen, in der 20. Minute gingen die Gäste in Führung. Nur fünf Minuten später konnten die Hausherren ausgleichen, ein Foulelfmeter wurde von Andi Luber verwandelt. Rückersdorf drückte weiter auf das Tor der Gastgeber und wurde in der 32. Minute mit der Führung belohnt. Kurz vor der Pause gelang der Heimelf der Ausgleich, Danny Veil erzielte den Treffer. 
Nach Wiederanpfiff war es die Spielvereinigung, welche das Spiel komplett gestaltete, der TSV nahm sich immer weiter zurück. Nach 60 gespielten Minuten war es erneut Danny Veil, der auf 3:2 erhöhte, ein Doppelschlag von Mike Pohl und Nico Maier in der 85. und 88. Spielminute besiegelte das Schicksal der Rückersdorfer. 
Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren