Rundensieg in der zweiten Bundesliga

Hersbrucks Segelflieger im Aufwind

Mit dem Hochleistungsdoppelsitzer „Arcus“ flogen Lukas Grams und Jürgen Wilken auch über die zum Oberpfälzer Seenland gehörenden Gewässer bei Schwandorf – Überbleibsel des Braunkohle-Tagebaus. Foto: privat2016/05/CIMG1863.jpg

HERSBRUCK (lsg) – Nach einem wetterbedingt sehr verhaltenen Start in die neue Saison der zweiten Bundesliga ist den Segelfliegern der Luftsportgemeinschaft Hersbruck an diesem Wochenende die Rückkehr ins Spiel gelungen – mit einem überlegenen Rundensieg.

Nach dem unglücklichen Abstieg in der letzten Runde des Vorjahres wieder als Zweitligist unterwegs, waren die ersten beiden Runden noch von Wetterpech geprägt. So konnten die Segelflieger bisher lediglich einen Punkt auf ihrem Konto verbuchen. Am vergangenen Samstag gelang dem Team Münzenberg (130 km/h), Lorenz (116 km/h) und Wild (103 km/h) jedoch eine grandiose Aufholjagd, bei der sie mit 40 Geschwindigkeitspunkten Vorsprung auf den zweitplatzierten FC Eichstätt einen überlegenen Rundensieg holten. Mit dabei war auch das Team Lukas Grams/Jürgen Wilken im Doppelsitzer, dem ebenfalls ein schöner Flug Richtung Bayerischer Wald gelang.

Bei ihren Flügen trafen die Hersbrucker nach zäher Anreise im Bayerischen Wald auf hervorragende Segelflugbedingungen, die ihnen Aufwinde mit über 2000 Metern Höhe und Steiggeschwindigkeiten von mehr als vier Metern pro Sekunde bescherten.
Nach Streckenflügen von bis zu 640 Kilometern gelang allen Piloten die erfolgreiche Rückkehr zum Startplatz, teilweise mit sehr hohen Schnittgeschwindigkeiten über die Gesamtstrecke (Lorenz 504 km/116 km/h). In der Gesamtwertung der Tabelle belegt die LSG Hersbruck jetzt mit 21 Punkten den elften Platz und machte damit gleich elf Ränge gut.

Zur Motivation trug an diesem Wochenende auch die Möglichkeit bei, erneut den Hochleistungsdoppelsitzer „Arcus“ mit einer Spannweite von 20 Metern zu nutzen, der zu Trainingszwecken für eine Woche gechartert wurde und interessierten Piloten noch bis zum kommenden Wochenende zur Verfügung steht. Jetzt gilt es den durch diesen Erfolg erzielten Motivationsschub für die nächsten Runden zu nutzen.

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung