Anto Jukic tritt zurück

FC Schnaittach auf doppelter Trainersuche

Hat beim FC Schnaittach das Handtuch geworfen: Trainer Anto Jukic. | Foto: Sportfoto Zink2019/09/Anto-Jukic-FC-Schnaittach-Rucktritt-net.jpg

SCHNAITTACH. Ursprünglich galt sein Vertrag noch bis zur Winterpause, doch Anto Jukic ist nicht mehr Trainer des FC Schnaittach. Die Verantwortlichen auf der Sandplatte nahmen sein Rücktrittsangebot an und befinden sich nun auf Trainersuche.
Als Aufstiegstrainer Jörg Kemmitzer in der letzten Spielzeit sein Amt als Coach des FC Schnaittach niederlegte, präsentierte der FCS eine Überraschung als Nachfolgelösung. Anto Jukic, vorher Erfolscoach des KSD Hajduk Nürnberg, war ein relativ unbeschriebenes Blatt im Spielkreis Erlangen/Pegnitzgrund. Auch er musste sich erst im neuen Gebiet zurechtfinden, doch so konnte er komplett unbefangen an die neue Aufgabe herangehen. Schon in seinen ersten Spielen noch vor der Winterpause brachte er den Erfolg zurück auf die Sandplatte und seine Mannen verließen die Abstiegsränge.
Auch in der Rückrunde, in der die meisten Abstiegskandidaten plötzlich anfingen, massig Punkte zu sammeln, gab der FC Schnaittach ein gutes Bild ab. So ging die Saison sorgenfrei zu Ende und es herrschte trotz einiger Abgänge durchaus Zuversicht. Noch vor der Saison sagte Jukic: „Wir wollen uns von Beginn an besser positionieren, damit wir nicht wieder in dieselbe Lage kommen. Wir haben viel Potenzial in diesem Verein, aber das müssen wir in die richtigen Bahnen lenken.“
Das ist bisher nicht gelungen, denn zum Auftakt gab es fünf Pleiten am Stück und der FCS steht ohne Punkte auf dem letzten Tabellenplatz. Schon Anfang der Woche wusste Jukic um die verzwickte Situation, auch wenn sein Rücktritt noch nicht offiziell war: „Mir war von Anfang an klar, dass es schwer wird, aber dass jetzt alles Negative zusammenkommt, macht es nicht leichter. Wir haben schon fünf Platzverweise kassiert, Schiri-Entscheidungen fallen nicht zu unseren Gunsten aus, dazu kommen noch Pech, Verletzungen und Krankheiten.“
Doch nun ist Jukic nicht mehr verantwortlich auf der Sandplatte, für ihn übernehmen interimsweise die Spieler Ibrahim Boz, Christoph Mayer und Salih Deniz. Es bleibt spannend in Schnaittach, ob die Verantwortlichen wieder eine Überraschung wie Jukic aus dem Hut zaubern, und wie sich die Mannschaft am Wochenende gegen den ASV Pegnitz schlägt. mro

N-Land N-Land Redaktion
N-Land Redaktion