Relegation

Burgthann bleibt A-Klassist

Nichts zu holen für die Burgthanner an diesem Tag: Der TSV bleibt A-Klassist. | Foto: Vogt2019/06/IMG_9052.jpeg

GÖGGELSBUCH – Der TSV drehte zum Show-Down am Saisonende nochmal am großen Rad. Extra zum Relegationsspiel unterbrach der Keeper Jörg Günther jun. seinen Österreich-Urlaub in Flachau und reiste nach Göggelsbuch an. Im kompletten 18er Aufgebot waren sogar Aktive, die zum Teil nach Verletzungen noch nicht recht wiederhergestellt waren. Leider war alles vergebens, die Burgthanner unterlagen in einem wahren Kampfspiel der DJK Weinsfeld vor immerhin 500 Zuschauern mit 0:2 und spielen auch im nächsten Jahr wieder in der A-Klasse.

Der Auftakt selbst war schon irgendwie richtungsweisend. Gleich in der Anfangsminute wurde Sasa Bozic ohne Pfiff des Schiri umgenietet, dies nahm offenbar der Weinsberger Mathias Rehm zum Anlass und stieß von hinten Tobias Zitzmann in den Rücken, der diese Aktion nicht ahnen konnte und sich beim Sturz danach am Knie verletzte. Das Spiel war minutenlang unterbrochen, er musste anschließend mit der Trage vom Platz gebracht werden (Verdacht Bänderverletzung). Dieser Verlust schwächte die Burgthanner von Anfang an erheblich.

Danach nahm das Match Fahrt auf, Weinsfeld kam zu zwei Eckstößen, die aber nichts einbrachten. In der 10. Minute eine Riesengelegenheit für Burgthann, nach einer Flanke von der linken Seite ein Kopfball von David Tsiramua, den aber Keeper Jonas Bruckschlögl parierte. Zehn Minuten später schießt der Weinsfelder Stefan Distler aus spitzem Winkel hoch über den Kasten.

Das Match selbst war geprägt von vielen Fouls auf beiden Seiten, alle paar Minuten lag irgendein Spieler auf dem Rasen, zeitweise machte auch der Schiri dabei keine sehr gute Figur und zog sich von beiden Parteien Unmutsbezeugungen zu. In der 25. Minute flankt Georg Regensburger von der rechten Weinsberger Angriffsseite, in der Mitte verfehlt Simon Rehm nur knapp. In dieser Phase des Spieles macht Weinsberg etwas mehr für die Offensive, doch in der 30. Minute luchst Timo Colin seinem Gegenspieler das Leder ab, trifft aber nur das Außennetz. Nach einem Zusammenprall in der 43. Minute musste Georg Regensburger von der DJK ebenfalls verletzt ausscheiden. An sich hatte keines der beiden Teams sonst noch nennenswerte Torszenen vorzuweisen.

Die DJK wirkte nach der Pause entschlossener, nach einem Angriff in der 47. Minute flankt Oliver Holland doch Kevin Bittner vergibt diese Riesenchance in der Mitte. Wenige Minuten später verdattelt er nochmal freistehend vor dem Burgthanner Tor. In der 54. Minute parierte der Burgthanner Torhüter einen Schuss von Julian Gerner im kurzen Eck. Nach zehn Minuten berappelt sich Burgthann dann doch wieder und versucht nach vorne zu kommen. In dem nach wie vor harten Match gehen die Weinsberger dann in der 65. Minute mit 1:0 in Führung. Nach einem Eckstoß von rechts köpft Oliver Holland ins lange Eck ein. Die folgenden Angriffsaktionen der Burgthanner blieben relativ harmlos, der Gegner hingegen wirkte bedeutend zielstrebiger. Ein gefährlicher Freistoß des TSV konnte in der 81. Minute am Fünfer geklärt werden, die Schlussoffensive der Schwarz-Gelben brachte außer zwei Eckstößen nichts ein. In der 85. Minute konterten die Weinsberger über Oliver Holland und Kevin Bittner, Wolfgang Meyer schließt zum 2:0 ab. Bezeichnend für den unglücklichen Verlauf des Spieles an diesem Tag war, dass den Burgthannern in der 87. Minute noch einen Handelfmeter zugesprochen wurde. David Tsiramua setzte das Leder quasi als Abschluss für diesen gebrauchten Tag hoch über das Weinsfelder Tor.

N-Land Der Bote
Der Bote