Rund 250 Vierbeiner in Röthenbacher Freibad

Seehund für einen Tag

Rund 250 Vierbeiner nutzten am Sonntag die Möglichkeit, anstelle ihrer Frauchen und Herrchen in den Becken des Röthenbacher Freibads zu schwimmen und zu planschen. Der Röthenbacher Hundebadetag war 2015 ins Leben gerufen worden. | Foto: Haase2021/10/Hundebadetag-Rothenbach-scaled.jpg

Röthenbach – „Wau! Macht das Spaß!“ Das dachten sich vermutlich die rund 250 Hunde, die sich gestern beim Hundebadetag in die Becken des Röthenbacher Freibades gestürzt haben. Die etwa 450 Besucher, die teils ohne Hunde bloß zum schauen da waren, genossen das warme Herbstwetter, Bratwürste und Waffeln.


Gemeinsam mit Freundin Uschi Wölfel hat Marina Petschack von der Röthenbacher Verwaltung, die für das Freibad zuständig ist, das Hundeschwimmen 2015 ins Leben gerufen. Nach der pandemiebedingten Pause im vergangenen Jahr war heuer wieder einiges geboten.

Die Bildergalerie zum Hundeschwimmen:

Während sich manche Hunde mutig durch einen Sprung vom Ein-Meter-Brett ins Wasser stürzten, tollten die zurückhaltenderen im seichten Planschbecken oder auf der Liegewiese umher. Neben dem üblichen Essens-und Getränkeverkauf, einem Stand des Hersbrucker Tierheims oder des Schutz- und Polizeihundevereins gab es eine Tombola und „Hunde-Strand-Musik“ von einem DJ.


BR berichtet


Die Einnahmen aus der Tombola und einer Sammelbox gehen als Spende an die Opfer der Flutkatastrophe. Eine Bildergalerie gibt es unter n-land.de/fotos. Außerdem berichtet der Bayerische Rundfunk am heutigen Montag um 18 Uhr über den Hundebadetag in Röthenbach.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren