Das Treffen der Nachwuchspoeten

Jan Kai Goldberg – extra aus Hildesheim angereist – ist ein alter Hase, was Poetry Slams angeht.2010/06/goldberg_poetry_slam.jpg

BEHRINGERSDORF — Der erste Schwaiger Poetry Slam war ein echter Erfolg. Er lockte – trotz Fußball-WM – Zahlreiche Literaturbegeisterte in den Behringersdorfer Gemeindesaal.

Fünf Neulinge und zwei eingeladene „Profis“ stellten ihre poetischen Texte vor. Während die beiden erfahrenen 22-jährigen Slammer Jan Kai Goldberg, der extra aus Hildesheim angereist war, und Christian Schlumberger aus Erlangen außer Konkurrenz antraten, wurden die fünf Amateure vom Publikum mittels Applaus bewertet. Siegerin wurde dabei die 16-jährige Marina Draxler, die es „einfach mal ausprobieren“ wollte und am Erarbeiten ihres Textes und Vortragen viel Spaß hatte.

Organisiert haben den Poetry Slam die Schwaiger Jugendreferentin Julia Kunst und der ehrenamtlich arbeitenden Konrad Neunsinger als Alternative zum Schwaiger Open-Air-Festival, das dieses Jahr nicht mehr stattfindet. Den Slam sehen sie „eher als Liebhaberveranstaltung“, mit dem sie für die Jugendlichen die Möglichkeit schaffen wollen, sich auszudrücken.

In den Texten ging es um Themen, die die Teilnehmer selbst auswählen konnten. Sie wurden entweder zu Hause oder in einem Workshop mit einer Schriftstellerin erarbeitet.

Poetry Slams liegen im Trend und immer mehr Leute interessieren sich für die Wettkämpfe, in denen meistens sowohl Inhalt als auch Vortrag bewertet werden. Die beiden eingeladenen „Profis“, die in Behringersdorf gleich mehrere Texte zum Besten gaben, wünschen sich vor allem junge Nachwuchstalente.

Goldberg reist für seine Auftritte quer durch Deutschland, gibt Workshops und konnte auch schon mehrere Slams für sich entscheiden. Er will das Publikum vor allem zum Lachen bringen, was ihm in Behringersdorf auch bestens gelungen ist. Im Gegensatz dazu präsentierte Schlumberger ernste, teilweise melancholische Texte, die er lebendig und mitreißend vortrug. „Ich will erreichen, dass der Zuhörer etwas fühlt“, erklärt er.

Begleitet wurde der Abend von der Schwaiger Jugendband „Against the Curb“ (früher: „Twi-Light“), die den Abend mit rockigen Lieder abschloss. Eine Neuauflage ist für 2011 bereits in Planung.

N-Land Thilo Harrasser
Thilo Harrasser