Schnaittach strahlt zum Autofrühling

Foto: Scholz2008/05/20080504_autofruehlingblickinsauto_big.jpg

SCHNAITTACH — Besser hätte das Wetter gestern zum Schnaittacher Autofrühling nicht sein können: Entsprechend bevölkert war vor allem die Flaniermeile zwischen Bad-/Erlanger Straße und Marktplatz.

26 Automarken präsentierten westlich und östlich des Rathaustores ihre neuesten Modelle und viele der Besucher nutzten die gute Gelegenheit, ihren Wunschwagen einmal probezusitzen oder gar einen ganz neuen Typ genau unter die Lupe zu nehmen.

Die Sonne strahlte und mit ihr scheinbar die Sonntagsspazierer um die Wette, sei es für die Erwachsenen beim kühlen Weizen, das in der Biergartenatmosphäre gleich noch ein bisschen besser schmeckte oder sei es beim Modellbauclub, der an der Sozialstation St. Kunigund vor allem für Kinder Kunststücke vorführte.

Alfred Gröschel war am Rathausplatz erneut für die Oldtimer zuständig – diesmal war ein interessanter Vergleich zwischen alten Fiat 500 und der modernen Variante möglich. Ein Blickfang war der alte 72er Kombi „Familiare“.

Außer Autos und geöffneten Geschäften gab es Imbissbuden und Informationsstände, im Rathaus erklärte die Künstlerin Kerstin Winter aus St. Helena ihre Bilder.

Für Gute-Laune-Musik war mit „Sound Service“, „Herzblatt“ und der „Martin-Meinzer-Band“ gesorgt. Kinder durften neben der evangelischen Kirche Ponyreiten und im Hof der Grundschule war neben dem Info-Stand des Elternbeirats ein kleiner Parcours aufgebaut mit einem Bungee-Run und einer Luft-Abenteuer-Spielbox. Dort war auch Zauberer Karli eine kleine Attraktion.

Zudem hatten die Museen und die Festung Rothenberg geöffnet.

Weitere Informationen auf unseren Sonderseiten:
www.autofruehling-schnaittach.de

Related Links

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren