Ab ins kühle Nass am heißesten Tag

NÜRNBERGER LAND (tic/mz) -Temperaturen um 35 Grad, blauer Himmel, Sonnenschein und dazu Sommerferien: Am heißesten Tag des Jahres ließ es sich am besten im kühlen Nass aushalten. Das dachten sich auch die fast 10000 Besucher, die gestern die Bäder in Lauf, Röthenbach, Schnaittach und Schwaig stürmten. «Den besten Tag des Jahres» konnte Schwimmmeister Robert Stauber im Laufer Freibad (siehe Fotos) vermelden. Rund 4500 Besucher drängten sich dort auf den Liegewiesen und in den Schwimmbecken. «An solchen Tagen macht das Arbeiten besonders Spaß», findet der Schwimmmeister, der in dem ganzen Trubel den Überblick behielt. Verstärkung bekamen die Kollegen des Röthenbacher Freibads von der Wasserwacht, die sonst nur an den Wochenenden aushelfen muss. Mit rund 2500 Badegästen war auch dort gestern der Rekordtag 2009 erreicht. Ebenso in Schnaittach mit 1100 Besuchern, wo die Schattenplätze wie überall schnell besetzt waren. Ein Hit war erneut das neu beheizte Kinderbecken. Auch im Hallen- und Freibad Pegnitzaue war man sehr zufrieden. Zwar kommen hier im Winter hin und wieder noch ein paar Gäste mehr, doch fast 700 Besucher an einem heißen Sommertag können sich für ein Hallenbad schon sehen lassen. Vor allem die Plätze auf der Liegewiese im Außenbereich waren besonders begehrt. Auf www.nn-online.de sind mehrere Filme über Freibäder aus der Region zu sehen. Gestern war ein Kamerateam im Laufer Bad.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung