Verkauf ab heute

Startschuss für den Heimatgutschein

Landrat Armin Kroder (vorne links) und Sparkassenvorstandsmitglied Michael Kläver (vorne rechts) präsentieren den Heimatgutschein. Unterstützt wird das Projekt von der Wirtschaftsförderung des Landkreises (links hinten Frank Richartz) und dem Medienverbund, vertreten durch die Verleger der Heimatverlage Kai Herrmann (Pegnitz-Zeitung), Ursula Pfeiffer (Hersbrucker Zeitung) und Ulrich Bollmann (Der Bote, von links nach rechts). | Foto: R. Haase2020/10/redwebHeimat-Gutschein-Landratsamt.jpg

NÜRNBERGER LAND – Keine Sorge, so groß wie auf dem Foto ist der Heimatgutschein, der in Geschäften und Gastronomiebetrieben im Nürnberger Land eingelöst werden kann, nicht. Tatsächlich passt das kleine grüne Kärtchen in den Geldbeutel und kann dem Beschenkten auch digital zugeschickt werden. Bevor das landkreisweite Gutscheinsystem in den Verkauf geht, fand eine Präsentation im Landrats­amt statt.

Bislang haben wir 98 Akzeptanzstellen gewinnen können“, fasst Frank Richartz zusammen, „aber wir hoffen, dass sich noch mehr Unternehmen melden“, so Richartz, der das Projekt für die Wirtschaftsförderung des Landkreises begleitet.

Gemeinsam mit den Verlegern der drei Heimatzeitungen, die sich im Medienverbund um die Umsetzung des Gutscheins kümmern, hat die Wirtschaftsförderung Unternehmer angesprochen, Werbung auf Veranstaltungen gemacht und Kommunen kontaktiert. Das Ziel: Einzelhändler vor Ort stärken. „Der Gutschein trägt dazu bei, den großen Online-Händlern Konkurrenz zu machen“, so Landrat Armin Kroder.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Handel vor Ort stärken

Neben dem Freistaat, der das Projekt im Rahmen der „Digitalen Einkaufsstadt 2020“ fördert, konnte auch die Sparkasse Nürnberg als Sponsor gewonnen werden. „Wir unterstützen gerne. Schließlich sind wir als Sparkasse Teil des lokalen Wirtschaftskreislaufs“, sagt Vorstandsmitglied Michael Kläver. „Gerade die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie wichtig der Einzelhandel vor Ort ist.“


Besonders freuen sich die Initiatoren, dass der Gutschein bei Arbeitgebern gut anzukommen scheint, denn „wer keine Weihnachtsfeier durchführen kann, könnte den Mitarbeitern zum Beispiel Gutscheine schenken“, so Kai Herrmann, Verleger der Pegnitz-Zeitung. Mit dem Laufer Krankenhaus habe man schon einen großen Kooperationspartner gewonnen: Mitarbeiter, die sich gegen Grippe impfen lassen, erhalten einen Gutschein über fünf Euro.

Weitere Betriebe und Unternehmen, die Akzeptanzstelle werden möchten, können sich unter www.heimatgutschein.com melden. Zum Startwochenende gibt es eine Online-Verlosung: sechs Gutscheine im Wert von jeweils 50 Euro.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren