Erste Fahrt seit Monaten

Leserreise mit italienischem Flair

Die erste PZ-Leserreise nach der Corona-Pause führte die Teilnehmer durch die Toskana. Das Bild zeigt die Gruppe bei ihrem Ausflug nach Florenz. | Foto: Knobloch2021/09/Bildschirmfoto-2021-09-22-um-12.32.50.png

LAUF/FLORENZ – Vor drei Jahren bot der Fahner-Verlag zum ersten Mal eine PZ-Leserreise nach Italien an, mit großem Erfolg. Inzwischen veranstaltet der Verlag in Zusammenarbeit mit Reiseführer Peter Knobloch jedes Jahr mehrere Fahrten. Im August ging es für eine Reisegruppe in die Toskana.

Die ein- bis zweiwöchigen Gruppenreisen sind von Knobloch genau geplant, der den Teilnehmern durch seine Auswahl von Sehenswürdigkeiten und guter Gastronomie die Highlights des jeweiligen Zielortes zeigt.

Reisen wieder möglich

Doch auch die PZ-Leserreisen mussten aufgrund der Corona-Maßnahmen mehrere Monate aussetzen. Nun finden zur Freude der Reisenden wieder Fahrten statt. Ende August besuchte eine Gruppe die Toskana, weitere Reisen in diesem Jahr führen in die italienischen Regionen Emilia-Romagna und Cilento.

Es begann in Figline Valdarno

Peter Knobloch hat für die Pegnitz-Zeitung eine Zusammenfassung der Toskana-Reise geschrieben. Die Gruppe traf sich am Mittwoch, 25. August, im Hotel Casagrande in Figline Valdarno, dem Wohnort Knoblochs. Im Innenhof des historischen Anwesens genossen die Leser die erste laue Sommernacht bei einem mehrgängigen Menü.

Am nächsten Morgen ging es in die nähere Umgebung des Valdarno. Die alte Römerstraße Setteponti, die pittoresken Dörfer Castelfranco und Loro Ciuffenna sowie die mythischen Kapelle Gropina mit ihren langobardischen Motiven aus dem achten Jahrhundert beeindruckten die Teilnehmer.

Der Höhepunkt des Tages war das Treffen mit der Historikerin und Journalistin Barbara de Mars, die das Tryptichon von Masaccio präsentierte. Es ist ein Altarbild aus der Frührenaissance, in welchem der Künstler Masaccio zum ersten Mal die Gesetze der Zentralperspektive anwandte.

Abendessen unter Sternenhimmel

Das Abendessen unter einem wolkenlosen Sternenhimmel, vor einer tausendjährigen Kirche, entlockte so manchem Teilnehmer einen Seufzer.Auf Weinfahrt durch die Region

Am Freitag stand die Chianti-Rundfahrt auf dem Programm, die zunächst in das Weindorf Greve führte. Zum Mittagessen erwartete die Gruppe der weltberühmte Dario Cecchini („Der Jimi Hendrix unter den Metzgern“, Los Angeles Times).

Es wurden Platten mit den besonderen Kreationen des schillernden Maestro, der die Reisenden persönlich begrüßte, aufgetragen. Nach einem Abstecher in Radda ging es zur Weinprobe nach Penna. Winzer Marco Cannoni schmetterte sogar die Arie „Nessun Dorma“ für seine Gäste.

Steinbrüche von Carrara

Am Samstag dann ein großes Highlight. Die Steinbrüche von Carrara! Auf abenteuerlichen Wegen wurden die PZ-Leser in Jeeps in die Brüche gefahren und bekamen die Geschichte sowie die Abbauweise des Marmors erklärt.

Zudem wurden sie in die Grundzüge des Bildhauens von Marco Buonvini eingeführt. Buonvini hat selbst schon auf der Biennale in Venedig ausgestellt und arbeitet für Künstler aus der ganzen Welt.

Am Sonntag fuhr die Gruppe mit dem Zug ins Zentrum von Florenz. Nach einem Rundgang zu den Klassikern der Stadt hatten die Reisenden etwas Freizeit.

Spanferkel und Spontankonzert

Abends auf der Piazza von San Giovanni gab es Spanferkel nach sardischer Art. Dann griff Wirt Gianni zur Gitarre und Julian Knobloch, der Sohn des Reiseleiters, begleitete ihn. Laut den Teilnehmern war es ein Spontankonzert der Extraklasse.

Am Montag zog die Gruppe durch Montepulciano und Pienza. Auf einem idyllisch gelegenen Bauernhof gab es ein rustikales, toskanisches Abendessen. Alles selbst gemacht, von der Fenchelsalami bis zum 70-prozentigen Grappa.

Dienstagvormittag ging es auf den Wochenmarkt und gegen Mittag fuhren die Teilnehmer nach Siena, dem letzten Programmpunkt der Reise. Besonderer Höhepunkt waren der Innenraum des Doms und die Piazza del Campo.

Zum Abschluss feierte die Gruppe auf der Piazza von Figline bei Pizza und Wein den Abschluss einer wunderbaren Reise.

Autor: Peter Knobloch

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren