Talentschmiede Karaokegruppe

Judith Geissler2011/06/23838_New_1308470492.jpg

LAUF — Lauf ist berühmt: Musikproduzent Dieter Bohlen kennt die Kleinstadt, aber auch Popstars-Juror Detlef D! Soost und Jazz-Barde Roger Cicero. Warum? Lauf hat sich in den letzten Jahre als Nest für erfolgreiche Sängerinnen erwiesen, darunter eine Popstars-Gewinnerin und eine DSDS-Finalistin. Zufall? Keineswegs.

Was haben Vanessa Meisinger, Nicole Kandziora und Judith Geissler gemeinsam? Alle drei kommen aus Lauf, alle drei können singen, das haben sie eindrucksvoll bewiesen, teils im Fernsehen vor Millionenpublikum. Doch sie haben noch etwas gemeinsam: Ihre Liebe zum Gesang entdeckten alle drei in der Karaoke-Gruppe der Laufer Oskar-Sembach-Realschule. Lehrerin Christina Müller kann also stolz sein auf ihre Idee.

Karaoke kennt man. Vor allem als spätabendlichen Zeitvertreib für das meist nicht mehr ganz nüchterne Ausgehvolk. Da sucht sich dann jeder das für ihn und seine Stimmlage denkbar unpassendste Lied aus und grölt, brüllt oder schreit es, unterbrochen von hysterischem Gelächter, ins Mikrofon. Ziel der Übung: der Nervenkitzel des Fremdschämens.

Dieses Klischee war es aber nicht, das Musiklehrerin Christina Müller im Kopf hatte, als sie vor gut zehn Jahren die Karaoke-Gruppe der Laufer Realschule gründete. „Für mich war klar: Wenn ich mein Wahlfach Schulchor nenne, kommt keiner. Deswegen die Idee mit dem Karaoke“, berichtet die Pädagogin. Und siehe da: Seit der Schulchor Karaoke-Gruppe heißt, hat er besten Zulauf.

Doch es scheint noch ein bisschen mehr dahinter zu stecken, als nur ein geschickt gewählter Name.

Das hat als erste Judith Geissler bewiesen. „Meine beiden großen Schwestern waren im Chor der Laufer Realschule. Da habe ich schon immer zugeguckt und mir gedacht ,Wenn ich doch auch in so einem tollen Chor mitsingen könnte‘“, erzählt die heute 20-Jährige. Ein Jahr, vor sie dann wirklich an die Schule kam, wurde aus dem Schulchor die Karaoke-Gruppe. „Das war dann schon das Nonplusultra, da wollte jeder mitmachen.“

Mit ihren Erfahrungen aus der Gruppe gründete Judith die Band „The Reporters“, mit der sie unter anderem als Vorgruppe von „Revolverheld“ auftrat. Im vergangenen Jahr dann bewarb sie sich über ein Casting als Duettpartnerin für Roger Cicero – und durfte prompt mit ihm in der ausverkauften Meistersingerhalle auftreten.

Vanessa Meisinger war fünf Jahre lang – ihre gesamte Realschulzeit also – Mitglied in der Karaoke-Gruppe. „Das hat bei mir ganz viel bewirkt“, sagt sie. „Frau Müller hat da richtig viel auf die Beine gestellt und hat jeden unterstützt und gefördert, auch die weniger Begabten.“ In der Karaoke-Gruppe hatte Vanessa zum ersten mal überhaupt etwas wie Gesangsunterricht und trat regelmäßig vor Publikum auf – etwas, das ihr sehr zugute kam bei der Pro-Sieben-Castingshow „Popstars“, deren letzte Staffel sie zusammen mit ihrem Partner Leo gewann.

Als „den Hauptauslöser“ für ihre DSDS-Bewerbung bezeichnet auch Nicole Kandziora die Laufer Karaoke-Gruppe. „Bis dahin hatte ich nur daheim vor dem Spiegel gesungen“, erinnert sich die 17-Jährige. Doch von der Laufer Realschule aus führte Nicoles Weg in die große weite Welt: Nachdem sie sich in der Bohlen-Show für die zweite Runde, den sogenannten „Recall“, qualifiziert hatte, durfte sie sogar mit auf die Malediven fliegen, wo die nächsten Sendungen aufgezeichnet wurden. Unter die besten Zehn schaffte Nicole es zwar nicht, doch der Weg zurück nach Lauf fiel ihr gar nicht so schwer: Schließlich gibt es hier ja die Karaoke-Gruppe. Julia Ziegler

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung