Fröhlicher Faschingsauftakt

Lauf und Röthenbach starten in die närrische Zeit

Foto: Brinek2012/11/53663_faschingsauftakthilaritasrathaussturm_New_1352656864.jpg

LAUF/RÖTHENBACH — Obwohl es in Strömen regnete, freuten sich am 11.11. viele Laufer und Röthenbacher auf den Beginn der „fünften Jahreszeit“. Vor dem Laufer Rathaus eröffneten der neue Hilaritas-Präsident Rainer Krug und Vizepräsidentin Micha Herberich um 14.11 Uhr die Faschingssaison (oben). Mit den Worten „bei schönem Wetter kann jeder feiern“ begann der Rathaussturm. Der auf 23 Mitglieder angewachsenen Kindergarde folgten die „Wuzzerla“ mit ihrem neuen Schlümpfe-Tanz. Ein Höhepunkt war der Auftritt von Tanzmariechen Lena Teuber, die mit ihren artistischen Darbietungen begeisterte. Danach wurde es bei der Ordensverleihung feierlich: Neben Bisping und Schweikert erhielt auch Hans Taubmann, der für die Vereinsförderung im Rathaus zuständig ist, die Auszeichnung. Nach der Zeremonie forderten die Narren die Übergabe des Rathausschlüssels. Bisping beugte sich schnell der Übermacht und lobte trotz seiner vorübergehenden Entmachtung die Hilaritas als „Botschafter des Humors der Stadt Lauf“. Der Schlüssel wird erst an Aschermittwoch zurückgegeben, wenn die beiden Bürgermeister die ihnen gestellten Aufgaben gelöst haben. Unter anderem müssen sie bei einer Faschingssitzung die Farben ihrer Krawatten wechseln: Bisping muss rot tragen, Schweikert grün. Nach einer Tanzeinlage der Junioren- und Aktiven-Garde lud das Stadtoberhaupt die Narren zu einem Glas Sekt ins Rathaus ein. Der Präsident der Hilaritas wies darauf hin, dass die Dämmersitzung am 17. November im Wollner-Saal bereits ausverkauft ist. Richtig viel Publikum hatte gestern auch die Röbanesia zu ihrem Faschingsauftakt. Dieser fiel nämlich zum ersten Mal auf den Martinimarkt-Sonntag. Bejubelt von vielen Zuschauern zeigten die „Zwetschgerla“, dass sich in Röthenbach um den Narren-Nachwuchs keiner sorgen muss. Danach beeindruckte Junioren-Tanzmariechen Janine Leidner mit einer akrobatischen Nummer. Und schließlich ließen die jungen Damen der „Stöpselgarde“ (unteres Bild) die Beine fliegen. Darauf gab es ein dreifaches „Röbanesia –Allmächd!“. Alle, die nicht genug bekommen können, dürfen sich auf Nachschlag freuen. Denn gibt es reichlich: beim Ordensfest am 24. November in der Karl-Diehl-Halle.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren