Lauf: Goldene Bürgermedaille für Helmut Glimpel

Mit großer Freude und Stolz nimmt Helmut Glimpel (links) die Goldene Bürgermedaille der Stadt Lauf von Bürgermeister Benedikt Bisping entgegen. Foto: Fischer2010/05/bisping_bürgermedaille_2.jpg

LAUF — Der Laufer Unternehmer Helmut Glimpel ist neuer Träger der Goldenen Bürgermedaille der Stadt Lauf. Bürgermeister Bisping überreichte die Auszeichnung an den Emuge-Seniorchef im Rahmen einer Sondersitzung des Laufer Stadtrates im Alten Rathaus, zu der sich auch zahlreiche Familienangehörige und Ehrengäste eingefunden hatten.

Sichtlich gerührt bedankte sich der 78-Jährige am Ende beim Stadtrat und bei seiner Belegschaft. Denn, so der sympatisch bescheidene Unternehmer, er stehe hier sowohl als echter und überzeugter Laufer Bürger, aber auch stellvertretend für die Firma und die Mitarbeiter.

Betrachte er die Zahl der lebenden Träger der Goldenen Bürgermedaille, mit ihm sind es jetzt wieder drei, vor dem Hintergrund der 26000 Einwohner, dann sei diese Ehrung schon eine sehr besondere Herausstellung. Und daran habe er ein bisschen zu knabbern. Mit Selbstkritik wolle er allerdings schon gleich gar nicht kokettieren, schließlich habe ja Bürgermeister Bisping in seiner Rede schon die Frage eindeutig mit „Ja“ beantwortet, ob er (Glimpel) die Ehrung verdient habe.

Dass sich Helmut Glimpel bei aller Bescheidenheit wirklich richtig über die hohe Ehre freute, das musste er gar nicht mehr sagen. Das sah man ihm an. Lachend und entspannt genoss er nach dem offiziellen Akt die Glückwünsche der Gäste und der Familie und ließ sich geduldig immer wieder mit der Medaille in der Hand fotografieren.

Er werde jedenfalls ein würdiger Träger der Goldenen Bürgermedaille sein, versprach er. „Und immer korrekt gekleidet in die Stadt gehen, freundlich grüßen und artig den Hut ziehen“.

Ganz im Ernst hatte er zuvor ein wenig über seine Person, vor allem aber über sein Unternehmen gesprochen. Darüber, dass ihm Lauf sehr viel bedeute und er seine Stadt und Heimat als Wanderer so gut kenne, dass er sogar mal ein Buch darüber schreiben wollte. Darüber, dass er viel von seinem Vater, der ebenfalls Träger der Goldenen Bürgermedaille war, gelernt habe und davon, dass er glücklich über die Nachfolgeregelung bei Emuge mit Töchtern und Schwiegersöhnen sei.

Nie habe er daran gedacht, das Unternehmen für Präzisionswerkzeuge  aus Lauf zu verlagern, zu viele gute und talentierte Menschen gebe es hier. Gar als Geschenk bezeichnete es der Seniorchef, in Lauf wirtschaften zu dürfen.

Keine Hoffnungen sollten sich seine Mitarbeiter aber machen, dass er sich jetzt zurückziehe und nicht mehr Unmögliches von ihnen verlange. Die Forschung noch verstärken, Innovationen fördern, Talente suchen und weiter als Team arbeiten, das seien die Aufgaben der Zukunft. Führen mit Werten, laute einer seiner Grundsätze und ein zweiter: Bei aller Gewinnmaximierung das menschliche Miteinander hochhalten.

Als Vorbild für Kreativität, Innovations- und Unternehmergeist, als Vorbild für Einsatz in seiner Stadt sowie als Mensch und Mitbürger, lobte Bürgermeister Bisping in seiner Rede den Geehrten. Über Jahrzehnte hinweg habe er die Entwicklung Laufs gefördert und die Stadt wesentlich mitgestaltet.

Faires Wirtschaften, Rückbesinnung auf Traditionen und kulturelle Werte bei gleichzeitiger Bereitschaft, neue Wege zu gehen, all dies zeichne den Geehrten aus.

1932 wird Helmut Glimpel in Lauf geboren. Er macht Abitur in Hersbruck, studiert und kommt als Diplom-Ingenieur 1956 ins väterliche Unternehmen „Moschkau und Glimpel“, die Fabrik für Präzisionswerkzeuge. 1967 wird Helmut Glimpel geschäftsführender Gesellschafter und 1978 übernimmt er nach dem Tod des Vater die Firmenleitung.

Als Unternehmer mit Weitblick treibt er die Modernisierung des Maschinenparkes und die Internationalisierung voran. Sichtbares Zeichen der Verwurzelung mit Lauf und weltoffenem Unternehmertum, so Bisping, sei der eindrucksvolle Neubau an der Nürnberger Straße.

Emuge ist heute im Bereich der Gewindebohrer in Europa Marktführer und weltweit einer der größten Hersteller mit einer Exportquote von fast 50 Prozent. 40 Vertretungen hat die Firma heute weltweit, 1400 Mitarbeiter stehen in Lohn und Brot, über 1000 Lehrlinge hat Emuge in seiner 90-jährigen Firmengeschichte ausgebildet.

Zur Feier im Alten Rathaus waren auch die beiden Bürgermedaillenträger Heinz Lausch und Walter Luger gekommen. Musikalisch umrahmt wurde die Ehrung vom Gitarrenquartett der Laufer Musikschule und für den Landkreis lobte Achim Dobbert als Landratstellvertreter Helmut Glimpel.

N-Land Clemens Fischer
Clemens Fischer