Brauereifest der Kaiser-Bräu

Ganz Neuhaus in Feierlaune

Zahlreiche Gäste nutzten die Gelegenheit und nahmen an einer Führung durch die Braustätte am Auwald teil. | Foto: Grünel2014/06/5_2_1_2_20140604_BRAU.jpg

NEUHAUS/PEGNITZ — Neuhaus war ganz in Feierlaune. Zugeparkte Straßen und Parkplätze und ein ständiges Kommen und Gehen zeigten, dass etwas Besonderes los war: Die Kaiser-Bräu hatte zum Veldensteiner Brauereifest eingeladen. Die Resonanz war überwältigend.

Über 10.000 Menschen werden es gewesen sein, die sich von 14 Uhr bis in die Nacht hinein auf dem Gelände tummelten, freut sich Geschäftsführer Josef Laus. Alleine die britische Band „Sweet“ lockte am Abend mindestens 5000 Besucher, die im neuen Ladehof der Braustätte dicht gedrängt auf den Auftritt von Andy Scott & Co. warteten. Der Gitarrist ist der einzige aus der 70er Jahre Besetzung, der noch in der Band spielt. Die Musiker sind zwar in die Jahre gekommen und fülliger geworden, aber ihre Songs spielten sie mit der gewohnten Power.

Zu hören waren alle großen Hits von einst und es wurde geklatscht, gesungen und getanzt, so weit es in der großen Menschenmenge möglich war. „Sweet“ hat über die Jahre nichts an Anziehungskraft eingebüßt. Nicht nur viele „Ü40“-Gäste, sondern auch die jungen Leute ließen sich gerne begeistern.

Bereits am Nachmittag sorgte ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm für beste Unterhaltung. Eishockey-Torwandschießen mit dem EV Pegnitz, Klettern mit Jura-Alpin, Hüpfburg, Mini-Dampfzug, Biergarten und Musik – unter anderem von Lokalmatador Joey Debp – sowie interessante Führungen durch die Braustätte am Auwald wurden dankbar angenommen. „Das Fest ging bestens über die Bühne“, sagte Josef Laus und dankte dafür besonders seinen Mitarbeitern, die sich bei der Organisation und der Bewirtung engagiert hatten.

Bis nach Mitternacht standen die fünf Helfer des ASB Regionalverbands Jura mit dem Rettungswagen für die große Besucheranzahl bereit. Einsätze gab es nur wenige. „Ein paar kleinere Versorgungen, und das war s“, berichtet Vorsitzender Roland Löb.

Auch die Polizeiinspektion Hersbruck vermeldete keine besonderen Vorkommnisse. Das Brauereifest findet alle zwei Jahre statt.

N-Land Brigitte Grüner
Brigitte Grüner