Der Filmsommer kommt wieder

2010/07/5_2_3_2_20100731_SOMMER.jpg

KIRCHENSITTENBACH (job) – Kein Kino mehr im Hersbrucker Land? Stimmt nicht. Ab Freitag, 6. August, findet im Kirchensittenbacher Tetzelschloss schon zum dritten Mal das Sommer-Open-Air-Kino statt. Das Team vom Babylon Kino Fürth hat wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Zudem gibt es erstmals „Kunst überm Filmsommer“ – eine Ausstellung.

Drei Wochenenden im August stehen im Kirchensittenbacher Tetzelschloss ganz im Zeichen guter Filme. Bei schönem Wetter im Schlossgarten, bei schlechtem Wetter und zu den Nachmittagsvorstellungen im Schloss selbst, können die Besucher jeweils von Freitag bis Sonntag und an zwei Donnerstagen außergewöhnliches Kino erleben. Eine Literaturverfilmung ist dabei, Phantasy, Kinderfilme und deutsche wie amerikanische Produktionen – für jeden etwas. Nächste Woche, am Freitag, 6. August, geht es los. Und zwar mit „Soul kitchen“, einem Heimatfilm der neuen Art: Die Welt ist hier ein Restaurant, der Regisseur heißt Fatih Akin und vor der Kamera versammelt er ein „Best of“ aus seinen früheren Filmen – Adam Bousdoukos, Moritz Bleibtreu und Birol Ünel. Es geht um Familie und Freunde, um Liebe, Vertrauen und Loyalität – und um einen Ort, den man als Heimat begreifen kann.

Am Samstag, 7. August, steht dann Robin Hood mit Russel Crowe und Cate Blanchett auf dem Programm. Ein Klassiker kommt so zurück auf die Leinwand. Auch Filme wie „Up in the air“ (8. August), „Wickie und die starken Männer“ (12. August), „Avatar“ (13. August), „Die Päpstin“ (14. August) oder „Männer, die auf Ziegen starren“ (15. August) servieren die Veranstalter dem Publikum und für alle Frauen ist „Sex and the city 2“ (19. August) mit von der Partie. Die Kinder kommen auch auf ihre Kosten: An zwei Nachmittagen – an den Sonntagen 8. und 15. August – sind im Schloss-Saal Kinderfilme zu sehen. Auf „Oh, wie schön ist Panama?“ und „Für immer Shrek“ dürfen sich die kleinen Gäste (und natürlich auch die großen) freuen. Filmbeginn ist abends um 21 Uhr, nachmittags um 16 Uhr, Einlass um 15 beziehungsweise 19 Uhr.

Noch eine Besonderheit gibt es im Rahmen des Kinosommers: Verwalter Ortolf Stromer hat das Schloss für eine Ausstellung zur Verfügung gestellt, sechs Künstler präsentieren bei „Kunst überm Filmsommer“ ihre Werke. Die Vernissage findet am Samstag, 7. August, um 17 Uhr statt. Zu sehen sind sehr unterschiedliche Stile. Otto Abeßer arbeitet sehr vielseitig mit dem Werkstoff Eisen. Kerstin Frey zeigt feine, schräge Zeichnungen und Bilder, oftmals voll ironischer Andeutungen. Margit Herold präsentiert sich mit Aktzeichnungen und einem Drahtobjekt und Birgit Hoffmann überrascht durch kraftvolle Keramik und fragile Figuren.

Eine weitere Künstlerin ist Moni Langer. Ihre Werke sind von explosiver Farbigkeit, der Betrachter soll sich mit den kontroversen Inhalten auseinandersetzen, die in sich auflösende Formen und einen kraftvollen Pinselstrich widerspiegeln. Auch Christine Vasse zeigt farbige Bilder. Die Ausstellung ist geöffnet am 7., 8., 14. und 15. August sowie am 21. August jeweils von 15 bis 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Zur Eröffnung spielt Georg Auras „Sphärische Klänge“.

Im Vorverkauf erworbene Kinokarten garantieren einen Platz im Schlosssaal bei schlechtem Wetter. Vorverkauf: Hersbrucker Zeitung, Pegnitz Zeitung, Schreibwaren G. Scharrer, Kirchensittenbach, und an der Abendkasse. Mehr: www.tetzelschloss-filmsommer.de.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren