Schokokuss statt echtem Kuss

Happurger Faschingsorden „to go“ kamen gut an

Das Prinzenpaar Patricia Stadelmeyer-Brandner und Bernd Brandner sowie der erste Vorsitzende der Happurger Faschingsfreunde, Horst Paulus, mit dem Ehepaar Wacker (hinten). | Foto: Faschingsfreunde2022/02/FachingToGO.jpeg

HAPPURG – Auch heuer konnten die Happurger Fachingsfreunde ihre Ordensverleihungen coronabedingt nicht im goßen Stil durchführen. Deshalb besucht eine kleine Abordnung die einzelnen Empfänger nun persönlich, bei einer Verleihung „to go“.

Drei Personen haben an zwei Sonntagen zirka 120 Kilometer zurückgelegt und dabei 58 Orden verliehen: So sah die Ordensverleihung in dieser Session in Happurg aus. Das Prinzenpaar Patricia Stadelmeyer-Brandner und Bernd Brandner sowie der erste Vorsitzende der Happurger Faschingsfreunde, Horst Paulus, gingen an zwei aufeinanderfolgenden Sonntagen auf Tour, um die Orden der Session zu überreichen. Coronakonform war keine andere Möglichkeit denkbar. Freudig überraschte Gesichter gab es an allen Stationen und Häusern. Mit ausgestrecktem Arm und den üblichen Küsschen (in dieser Session aus Schokolade) wurden die Orden verliehen.

Ältester Faschingsfreund Konrad Koch (Mitte) / Foto: Faschingsfreunde2022/02/FachingToGo2.jpeg

So führte der Weg der drei Faschingsfreunde beispielsweise zum Ehrensenator und ältesten Faschingsfreund Konrad Koch in Happurg, zu Alfelds Bürgermeisterin Yvonne Geldner-Lauth oder zu Feuerwehrkommandanten Thomas Loos, der stellvertretend für die ganze Happurger Wehr den Orden in Empfang nahm.

Das Ehepaar Wacker von der gleichnamigen Bäckerei in Förrenbach empfing die Ordensüberbringer direkt mit Krapfen und Flüssigem. Es wurde keiner der Unterstützer und Mitarbeiter des Happurger Faschings vergessen, das zeigten die zurückgelegten Kilometer und die stattliche Zahl der Orden.

Happurgs Bürgermeister Bernd Bogner hatte vor einigen Tagen den Orden bereits im Rathaus in Empfang genommen. Die Ordensverleihung „to go“ löste zwar bei allen Beteiligten Freude aus, aber sie alle hoffen auf eine bessere und traditionellere nächste Session. Eine weitere Faschingsüberraschung hat der Verein schon geplant und in Vorbereitung; die Spannung steigt.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren