Tier unter Baum eingeklemmt

Feuerwehr rettet Biber

Der Biber war mit einem Vorderlauf unter den von ihm selbst abgenagten Stamm geraten. | Foto: Feuerwehr Röthenbach2019/11/77196079_1552597864909163_5735722411974721536_n.jpg

RÖTHENBACH — „Dem Biber ist ein Betriebs­unfall passiert“, sagt der Röthenbacher Feuerwehrkommandant Martin Knorr. Seine Mannschaft musste einem Exemplar am Freitagnachmittag helfen – ein ungewöhnlicher Einsatz für die Ehrenamtlichen.

Sie befreiten das Nagetier, das seinen Bau an einem Wasserdurchlass nahe des Röthenbacher Ortsteils Himmelgarten hat, aus einer misslichen Lage.

Ein fallender Baum, von ihm selbst zuvor in tage-, vielleicht wochenlanger Arbeit abgenagt, hatte den Biber nämlich an einem Vorderlauf getroffen und ihn eingeklemmt. Am Ende brauchte es ein Spreizgerät der Feuerwehr, um den laut Knorr relativ großen Stamm anzuheben. 

Dabei hatte der Biber noch Glück: „Spaziergänger haben ihn laut quietschen hören“, schildert der Kommandant. Das Paar rief daraufhin die Feuerwehr. Sonst hätte das Tier wohl noch länger ausharren müssen.

Nach gelungener Befreiung suchte der Biber übrigens schnell das Weite. „Er ist weggehumpelt“, so Knorr. Er geht aber davon aus, dass sich das Tier erholen wird, „offene Brüche waren nicht zu sehen“. 

N-Land Andreas Sichelstiel
Andreas Sichelstiel