Feuer in Wetzendorf

Dachstuhl brannte lichterloh

Der Dachstuhl des Gebäudes stand bei Eintreffen der Feuerwehr bereits in Flammen. | Foto: Beck2020/03/Image-11.jpg

WETZENDORF — Aus noch ungeklärter Ursache ist am Montagabend der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Wetzendorf in Brand geraten. Vier Feuerwehren, Polizei und Rettungsdienst waren im Einsatz.

Flammen schießen aus dem Dachstuhl des Wohnhauses, eine riesige schwarze Rauchsäule steigt über Wetzendorf auf, es riecht verkohlt. Am Montagabend löst ein Hausbrand in Wetzendorf einen Großeinsatz aus. Eine Nachbarin alarmiert die Polizei, nachdem sie in der Wetzendorfer Hauptstraße Qualm bemerkt.

Als die Feuerwehr Wetzendorf und die Polizei Lauf nach wenigen Minuten vor Ort sind, steht der Dachstuhl bereits in Flammen und in kurzer Zeit lösen sich immer mehr Ziegel, die krachend zu Boden fallen. Es ist heiß und der Rauch weht durch die Straßen.

Bewohner können sich rechtzeitig retten

Die Haustür steht offen. Die Bewohner, ein Ehepaar, deren beiden Söhne nicht zuhause sind, und eine weitere Nachbarin sind gerade dabei, ihre Wohnungen unverletzt zu verlassen. Die Feuerwehren Lauf, Röthenbach und Rückersdorf schicken ebenfalls Einsatzkräfte und schließlich halten Feuerwehrmänner vom Boden und von zwei Drehleitern die Wasserschläuche Richtung Dach.

Nach zehn Minuten sind nur noch wenige Flammen zu sehen, doch das Dach ist größtenteils zerstört. Viele Nachbarn stehen auf der Straße und schauen entsetzt auf das Gerippe, das einmal ein Dachstuhl war. Laut Polizei Lauf ist zu diesem Zeitpunkt die Ursache noch nicht bekannt. Auch aufgrund des Löschwassers ist das Haus bis auf weiteres nicht bewohnbar. Der Schaden liegt mindestens im sechsstelligen Bereich. 

Laut dem Pressesprecher der Feuerwehr Lauf, Daniel Bösch, werden die Löscharbeiten wohl noch bis in die Nacht andauern, bis die Einsatzkräfte alle Glutnester gefunden haben. Eine gute Nachricht kann Bösch vermelden: Beide Katzen im Haus wurden von den Feuerwehrmännern lebend gefunden.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren