Eine Traumwelt aus 250.000 Legosteinen

Aus den 250.000 gemieteten Legosteinen haben die Konfirmanden unter anderem eine Outdoor-Kapelle und eine Schule gebaut. | Foto: privat2022/04/LegoSteine.jpeg

OFFENHAUSEN – Mit gemieteten Legosteinen haben die Offenhausener Konfirmanden ein ganz besonderes Projekt gebaut: Und zwar eine Welt, so wie sie in ihren Augen sein sollte.

250.000 Legosteine, gemietet von der Evangelischen Dekanatsjugend in Neustadt/Aisch, die Offenhausener Konfirmanden und eine ganz neue Welt: Wie sollte ihre Traumgemeinde aussehen? Was braucht man dringend in unserem Dorf? Denn kritisieren kann jeder. Aber daraus Ideen werden zu lassen, um etwas Besseres zu entwickeln, ist gar nicht so leicht.

Sogar an einen Blumenvorgarten vor dem Kindergarten haben die jungen Bauer gedacht. /Foto: Privat2022/04/LegoSteineHauptbild-1.jpeg

Outdoor-Kapelle und Seniorenbus

Die Konfis haben sich unter der fachmännischen Begleitung der „Teamer“ dieser Aufgabe gestellt, und das Ergebnis konnte sich sehen lassen: Eine Outdoor-Kapelle für mehr Freiluftgottesdienste, eine Schule, denn Bildung ist für junge Menschen unbedingt notwendig, ein Seniorenbus, damit die Älteren weiter mobil sind. Die Jugendlichen bauten einen Kindergarten, der schon früh bunte Vielfalt unterstützt statt zu normen. Es gibt Platz für Tiere, ein Mehr-Generationen-Café, Jugendtreff und Inklusionsmöglichkeiten.

Im Anschluss an den Vorstellungsgottesdienst der Konfirmanden, in dem sie sich gegen Rassismus stark gemacht hatten, konnte die Gemeinde bei einer kleinen Vernissage das Kunstwerk der Traumgemeinde bestaunen, bevor es wieder in seine Einzelteile zerlegt wurde.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren