Jesus als Bootsmann

Die erste Konfirmation des Jahres fand in Alfeld statt

Die Mädchen und Jungen bei ihrer Konfirmation in Alfeld. | Foto: K. Rösel2022/04/DSC-0383.jpg

ALFELD – Neun Jugendliche erneuerten in einem festlichen Gottesdienst ihr Bekenntnis zu Gott und der evangelischen Kirche. Pfarrerin Lydia Kossatz segnete die sieben Mädchen und zwei Jungen. Mit der Konfirmation in Alfeld wurde damit die Saison eingeleitet, denn sie war die erste, die heuer im Nürnberger Land stattfand.

Eingangs sprach Helga Sebald als Vertrauensfrau des Kirchenvorstands. Wieder sei ein besonderes Jahr. So einiges sei anders gelaufen, als es geplant war. Statt im Gemeindehaus fand der Konfirmandenunterricht im Alfelder Volksmusikzentrum statt.

Seit Juni 2021 wurden die Jugendlichen von Pfarrerin Lydia Kossatz und Pfarrer Gerd Bauer zur Konfirmation hin begleitet. Pfarrerin Kossatz war sehr erfreut darüber, dass am Tag der Konfirmation alle dabei sein konnten. Es sei ein großes Geschenk, dass keiner in Quarantäne sei.

Die Konfirmanden würden am Ende des Gottesdienstes alle „ihr“ Konfikreuz bekommen. Dieses Kreuz, auf dem „Fürchtet euch nicht, ich bin bei euch“ steht, hält ein Boot fest. Kossatz stellte den Jugendlichen die Frage, wen sie sich in ihrem Leben aussuchen würden, der mit ihnen im Boot sitzen würde.

Sie erinnerte daran, dass Jesus immer da sei, auch wenn es einmal stürmisch wird, manchmal eben nur ein Gebet entfernt. Bei der Taufe hätte Gott ja zu den Jugendlichen gesagt. Nun sei der Tag gekommen, an dem sie ganz bewusst Gott annehmen wollen und ihren Glauben bekräftigen. 

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren