Weihnachtspost ans Christkind

Briefe stapeln sich am Küchentisch

Das Röthenbacher Christkind beantwortet die Weihnachtspost der Kinder. | Foto: Buchner-Freiberger2020/12/christkind-briefe-rothenbach.jpg

Röthenbach. Statt Prolog am Weihnachtsmarkt heißt es in diesem Jahr Briefe schreiben am Küchentisch: Nachdem coronabedingt alle Auftritte abgesagt wurden, beantwortet das Röthenbacher Christkind Emily Schätz Weihnachtspost.

Über 80 Briefe, manche liebevoll verziert, haben die 16-Jährige erreicht, ein Teil von Kindern aus dem Hort der Seespitzschule, der andere Teil über den goldenen Briefkasten, den die Stadt Röthenbach für diesen Zweck an der Weihnachtskrippe auf dem Hubert-Munkert-Platz aufgestellt hat.

Natürlich schicken die Kinder vor allem ihre Geschenkwünsche, verrät Emily. Manche schreiben sie auf, die Jüngeren kleben Bilder aus Spielwarenprospekten auf. „Andere fragen, wie das Christkind auf die Erde kommt, oder sie schreiben: ‚Schade, dass wir uns heuer nicht am Weihnachtsmarkt sehen können‘“, erzählt die 16-Jährige. Und ein kleiner Fan hat den Spieß umgedreht und dem Christkind ein Geschenk geschickt: ein Playmobil-Männchen.

Jedes Kind bekommt – sofern eine Adresse angegeben ist – eine Antwort, zusammen mit einer kleinen Schokoladentafel und einer Autogrammkarte des Christkinds. „Ich finde, wir geben uns echt Mühe“, meint Emily schmunzelnd, der die Aktion „richtig viel Spaß“ macht. Unterstützt wird sie beim Beantworten von ihrer Mutter und einer Freundin. Anschließend fahren sie die Briefe persönlich zu den Absendern. Die meisten kommen natürlich aus Röthenbach, aber auch aus Neunhof und Schönberg hat das Christkind schon Post erreicht.

Die Realschülerin hatte sich sehr auf ihre zweite Amtszeit gefreut und im Sommer noch gehofft, dass zumindest einige Auftritte stattfinden könnten. Doch daraus wurde nichts. Auch der Livestream, den die Stadt für das vierte Adventswochenende geplant hatte, wurde abgesagt. Emily hofft nun, dass sie 2021 noch eine Amtszeit anhängen kann, anders als etwa das Nürnberger Christkind. Einen Auftritt wird sie heuer aber definitiv doch noch haben: an Heiligabend, im Wohnzimmer, vor der eigenen Familie.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren