Altdorf freut sich auf den Tross der BR-Radler

Sind überzeugt, dass die BR-Radltour bei ihrem Halt in Altdorf optimale Bedingungen vorfinden wird: BR-Cheforganisator Thomas Gaitanides, Bürgermeister Erich Odörfer, Susanne Droux vom BHG, Wirtesprecher Herbert Wahler, Getränkelieferant Jürgen Eckstein (Getränke Münz) und Anke Dietz, Leiterin des Kulturamtes der Stadt Altdorf (v.l.n.r.).Foto: Lorenz Märtl2010/07/BR-RadltourOrga.jpg

ALTDORF –  „Je näher der Termin rückt, umso mehr freuen wir uns auf das große Ereignis!“ Diese Worte des Altdorfer Bürgermeisters Erich Odörfer  vernahm „Mister BR-Radltour“, Thomas Gaitanides, bei der Pressekonferenz in Altdorf mit besonderer Freude. Denn er ist überzeugt, dass Altdorf als Etappenort der diesjährigen Tour sicher ein ganz besonderer Höhepunkt wird. Altdorf heißt die 1200 Radler, die am 1. August in Rosenheim starten und nach den Etappenzielen in Mühldorf, Landshut und Dietfurt am 4. August hier ankommen nicht auf einem Festplatz vor den Toren der Stadt, sondern in der guten Stube, auf dem Marktplatz, willkommen.

Kulisse und Gastfreundschaft sollen den Gästen in bester Erinnerung bleiben. Dafür will man schon bei der Zieleinfahrt sorgen, wenn die Radler voraussichtlich zwischen 15 und 16 Uhr durch das Untere Tor rollen.

Die Zielankunft ist immer ein besonderes Erlebnis und der Höhepunkt des Radlertages, wenn der meist fünf Kilometer lange Pulk nach den Mühen eines langen Tages ankommt. „Meist entscheidet schon die Kulisse bei der Ankunft darüber, wie der Abend wird“, weiß Thomas Gaitanides aus Erfahrung.

Beifall und Begeisterung

Der Beifall ist eine Bestätigung für die Tagesleistung und zugleich eine Motivation für den nächsten Tag. „Hier genießen die Fahrer regelrecht ein Tour de France-Feeling, sobald der Beifall aufbrandet“, erzählt er.

Deswegen hofft Bürgermeister Erich Odörfer schon heute, dass sich die Bürgerinnen und Bürger recht zahlreich einfinden werden, um mit ihm die Radler mit Jubel und Beifall zu begrüßen. Rund eine halbe Stunde wird es dauern, bis auch der letzte Radler das Ziel erreicht hat.

Die Biker steigen im Zielbereich nicht ab, denn die Schlange würde zum Stehen kommen und bis weit hinaus vor die Stadt reichen. Nur die Wenigsten würden den belohnenden Jubel auch mitbekommen.

Über die Untere Brauhausstraße werden die Radler dann – den farbigen Markierungen folgend –  zu ihren Quartieren geleitet, die sich in der Dreifachturnhalle der Grundschule und in den beiden Turnhallen im Schulzentrum befinden.

Bei der Menge dauert es natürlich eine gewisse Zeit bis sich alle frisch gemacht haben. Dann haben sie nur noch eines im Sinn: Essen, Trinken und entspannt feiern. Start für das allabendliche Radler-Open Air ist um 18 Uhr am Oberen Markt. Der Zugang zu diesem Festist sowohl für Tour-Teilnehmer als auch für Gäste kostenfrei. Auf der großen Bühne gibt es ein buntes Unterhaltungsprogramm, moderiert von Roman Roell und Tom Glas. Sie präsentieren Bikers Delight,  die Radltour-Band, die Songs und Oldies aus drei Jahrzehnten spielt und auf den Stargast des Abends einstimmt.

Stargast Peter Cornelius

Die Abendschau und das Bayerische Fernsehen präsentieren Peter Cornelius, der seit über 35 Jahren auf fast sämtlichen deutschsprachigen Bühnen unterwegs ist. Der erfolgreichste  österreichische Singer-Songwriter aller Zeiten bringt mit seinen Liedern das Lebensgefühl ganzer Generationen zum Ausdruck und wird zusammen mit seiner Band einen breit gefächerten Querschnitt durch vier Jahrzehnte seines erfolgreichen Schaffens bieten. Die Abendschau wird an diesem Abend aber nicht nur den Wetterbericht aus Altdorf senden, sondern der Wallensteinstadt und dem Etappenort 15 Minuten Sendezeit (zwischen 18.30 und 18.45 Uhr)widmen. Moderatorin ist Anette Betz.

Während der Abendveranstaltung können Besucher bei Quizzspielen wertvolle Preise (Digitalradios, Bayerntickets) gewinnen. Die Kandidaten werden dabei mit einer T-Shirt-Kanone ausgesucht, die ein zusammengefaltetes Tourshirt in die Schar der Zuschauer vor der Bühne aus abfeuert. Wer es fängt der kommt als Kandidat auf die Bühne. Um 19 Uhr sind die Jüngsten gefragt, wenn der BMW-Laufradwettbewerb startet. Kinder zwischen drei und fünf Jahren können daran teilnehmen. Dem Sieger winkt ein mitwachsendes BMW-Bike. Die Stadt wird außerdem weitere Preise zur Verfügung stellen.

Für Essen und Trinken sorgen die am Marktplatz ansässigen Gastronomen und der Getränkevertrieb Münz. Herbert Wahler (Partyservice Wahler) hat es geschafft, alle für diesen Abend zu begeistern. Das freut natürlich nicht nur den Bürgermeister, sondern auch den Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband, der bereits zum elften Mal offizieller Partner und Gastroberater für die Abendveranstaltungen der Radltour ist.

Geschäftsführerin Susanne Droux machte deutlich, dass regionale Spezialitäten nicht nur voll im Trend liegen, sondern auch ernährungsphysiologisch vorteilhaft sind. Diesjähriges Motto: „Bayern schmeckt“.

Und auf der Altdorfer Speisekarte werden für die Radler ganz besondere Überraschungen stehen. Auch das Bier („Kaiser-Bräu“) und die Softgetränke („Franken-Brunnen“) kommen aus der Region, an allen teilnehmenden Gastroständen gibt es einheitliche Getränkepreise und ein Pfandsystem für Gläser und Flaschen.

Herbert Wahler hat mit seinen Mitstreitern und der Stadt Altdorf den Ehrgeiz, es besonders gut zu machen, denn auch in diesem Jahr veranstalten BR und BHG wieder den Gastro-Wettbewerb, bei dem die Teilnehmer jeden Abend Speise- und Getränkeangebot sowie den Service bewerten. Die Stadt mit der besten Bewertung wird im Januar 2011 vom  Bayerischen Wirtschaftsministerium ausgezeichnet. 

Susanne Droux: „Auch die 21. Radltour soll eine unvergessliche kulinarische Bayernreise werden. Deshalb sind ein herzlicher Service, kurze Wartezeiten, einfallsreiche Gerichte und frische Getränke für die Gastwirte Ehrensache.“ Am nächsten Morgen frühstücken die Radler gemeinsam am Marktplatz und verlassen nach der Aufwärmgymnastik (8.30 Uhr) um 9 Uhr die Stadt in Richtung Treuchtlingen.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren