Überraschung zum Valentinstag

225 afrikanische Rosen für Feuchter Senioren

V. r. n. l: Bürgermeister Jörg Kotzur, Andrea Golz, die Hausleiterin des Seniorenzentrums am Zeidlerschloss und Katja Dietz, Wirtschaftsförderer Philipp Ankowski, Helmut Schleif | Foto: Markt Feucht2022/02/RosenSeniorenPrivat.jpeg

FEUCHT – Da strahlten die Augen der Bewohner und der Belegschaft der beiden Feuchter Seniorenzentren: Am Valentinstag erhielten sie Rosen – und zwar fair gehandelte.

Am Valentinstag überbrachten Feuchts Bürgermeister Jörg Kotzur, Helmut Schleif von der Fairtrade-Gruppe Feucht und der Wirtschaftsförderer der Marktgemeinde, Philipp Ankowski , farbenprächtige Fairtrade-Rosen.

225 Rosen für zwei Heime

Insgesamt 225 Rosen bekamen Andrea Golz, die Hausleiterin des Seniorenzentrums am Zeidlerschloss und Katja Dietz, die Pflegedienstleiterin des Seniorenzentrums Gottfried Seiler, überreicht. Der farbenfrohe Mix wurde im Anschluss von den Leiterinnen an die Angestellten und Bewohner verteilt.

Alle Rosen kamen von Feuchter Blumenläden, die Fairtrade-Blumen im Sortiment haben. Fairtrade bedeutet, dass neben festen Arbeitsverträgen sowie Mutter- und Arbeitsschutz auch strenge Umweltkriterien gelten. Die Rosen für diese Aktion stammten aus Ostafrika.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren