Hohenstädterin holt Landestitel

Zimmerstutzen: Ute Bauer trifft ins Schwarze

Jessica Schmidt, Valentyn Heiß und Sarah Distler (v. links) waren für Hohenstadt und Artelshofen bei der bayerischen Meisterschaft dabei. Foto: A. Pitsch2014/07/5_2_2_2_20140719_SVHOH.jpg

MÜNCHEN – Erneut haben die Hohenstädter Schützensportler ihre Sammlung an Bayerischen Meisterschaften vergrößert. Diesmal war Ute Bauer mit dem Zimmerstutzen erfolgreich und holte sich in München-Hochbrück den Landestitel der Damen-Altersklasse. Weitere vordere Platzierungen erreichten Klaus Dreng und Johann Strobl.

Ute Bauer zeigte vor allem bei der letzten Zehnerserie Nervenstärke. Denn nach den ersten 20 Schuss lag sie noch hinter den Medaillenrängen. Die Hohenstädterin schaffte nach 90 und 89 Ringen noch einmal 94 Zähler. Die beiden Führenden leisteten sich aber Ergebnisse von unter 90 Ringen, die anderen im Vorderfeld waren auch nicht viel besser. So durfte sich Ute Bauer mit 273 Punkten über Gold freuen. Die Zweite war ringgleich, die Dritte zwei Zähler schwächer.

Anneliese Sambach kam in der gleichen Gruppe mit 262 Ringen auf Platz zwölf. In der Hauptklasse platzierten sich Engelbert Sperber (272 Ringe), Thomas Seybold (269) und Manuel Wittmann (267) vom SV Hohenstadt im Mittelfeld. Lisa Häberlein, Juliana Heiß und Melanie Meck wurden bei den Damen Elfte.

Senioren in den TopTen

Das Zimmerstutzen-Team des SVH in der Altersklasse Herren mit Klaus Bauer, Roland Schwederski und Günther Sperber erzielte 777 Ringe und Position 21. Klaus Dreng verpasste um einen Ring das Podest bei den Versehrten.

Mit dem Luftgewehr kam Sarah Distler von der SG Artelshofen in der weiblichen Jugend auf Platz 116 (370 Ringe). Johann Strobl, Georg Seybold und Franz Stiegler wurden Achter der Senioren im Team. Weitere Ergebnisse der Hohenstädter: Thomas Weigl (Altersklasse) Rang 31 unter fast 200 Startern, Klaus Dreng (17. der Versehrten), Lisa Häberlein (81. der Damen mit 387 Ringen), Laura Baumann (44. der Juniorinnen A), Melanie Meck (84. der Juniorinnen B).

Elfrida Rottig schaffte bei den Seniorinnen (aufgelegt) 296 Ringe. Damit glückte der Luftgewehr-Sportlerin von der SG Breitenbrunn ebenso der Sprung unter die besten Zehn wie ihrem Vereinskameraden Günter Spieler bei den Senioren C dank seiner 299 Ringe, während Hans Wildner vom SSV Dietershofen Platz 45 holte.

Ein Ring bei insgesamt 287 Ringen fehlte Johann Strobl im Gewehrschießen der Senioren über 100 Meter zu Bronze. Georg Seybold sicherte sich Rang 19. Eine Stufe jünger sicherten sich Günther Sperber, Martin Rittger, Thomas Weigl und Klaus Bauer die Plätze 30, 40, 58 und 75, die SVH-Teams wurden Neunter und Sechzehnter, während Klaus Dreng in seiner Gruppe Position zehn errang. In der Schützenklasse wurde Hohenstadt mit Thomas Seybold, Engelbert Sperber, Manuel Wittmann Achter.

Im Kleinkaliber-Dreistellungskampf mit den Disziplinen „kniend, liegend, stehend“ schoss Sarah Distler für den SV Hohenstadt und holte Platz 32. Valentyn Heiß, ebenfalls Hohenstadt, war am Ende des Dreistellungskampfes der Junioren B auf Position 15 (543 Ringe), im KK-Liegendschießen auf Rang 21 und für die SG Artelshofen auf Platz 13 mit dem Luftgewehr.

Im KK-Liegendschießen der Herren-Altersklasse gab es für Norbert Sollner (SV Vorra) und Hohenstadts Schützenmeister Klaus Bauer die Positionen 43 und 82, Juliana Heiß wurde 55. der Damen, Sarah Distler und Jessica Schmidt 29. und 35. der Jugend. Ein weiteres Mal schrammte Johann Strobl um einen Ring an einer Medaille vorbei. Mit 556 Ringen wurde er Vierter des KK-Dreistellungskampfes. Zudem führte Strobl die Mannschaft mit Klaus Bauer und Roland Schwederski auf Rang zwölf.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren