Judodamen des SV Neuhaus

Unglücklicher Start ins zweite Jahr

Nach der unglücklichen Niederlage gegen Svenja Liermann aus Weimar musste sich Eliana Pielmeier (links) auch Tanja Strecker vom JT Rheinland geschlagen geben. | Foto: B. Schauer2018/04/Eliana.jpg

BAD EMS – Die Befürchtungen der Judofrauen des SV Neuhaus vor dem Auftakt zu ihrer zweiten Saison in der 2. Bundesliga Süd haben sich bewahrheitet: Nach den Absagen einiger Kämpferinnen, die für die Startaufstellung wichtig gewesen wären, gingen sie zwar von Trainer Achim Schauer bestens motiviert auf die Matten – am Ende aber standen sie nach zwei unglücklichen 3:4-Niederlagen gegen den PSV Weimar und das gastgebende JT Rheinland mit leeren Händen da.

Die erste Begegnung gegen den Mitfavoriten PSV Weimar sollte den Neuhauserinnen trotz der knappen und ein wenig unglücklichen 3:4-Niederlage Mut machen – hatten sie doch in der vergangenen Saison gegen Weimar mit 1:6 noch sehr deutlich verloren. Tatjana Schauer (Gewichtsklasse bis 78 Kilogramm) ging nach ihrem gewonnenen Kampf mit einem zufriedenen Lächeln von der Matte. Auch Claudia Fink (-63 kg) und Ina Bauernfeind (-78 kg) gewannen ihre Duelle.

Den Kampf im Leichtgewicht musste Neuhaus unbesetzt lassen, Maren Heimstaedt (-52 kg) und Janina Böhmer (-70 kg) unterlagen ihren Gegnerinnen. Neuzugang Eliana Pielmeier (-57 kg) lag bis kurz vor Ende der Kampfzeit in Führung, musste sich aber doch noch geschlagen geben. So verloren die Neuhauserinnen ihren ersten Kampf knapp mit 3:4 .

Für die zweite Begegnung des Tages gegen die Gastgeberinnen vom Judo-Team Rheinland stellte Achim Schauer die Mannschaft etwas um. In der Gewichtsklasse bis 52 kg schickte er Neuzugang Bente Fünfgelder auf die Matte. Nach Ablauf der Kampfzeit stand der erste Punkt auf Neuhauser Seite. Anschließend brachte Tatjana Schauer ihre Mannschaft mit dem zweiten Punkt weiter in Führung.

Dann aber wendete sich das Blatt: Pielmeier, Böhmer und Verena Pfeffer, die Claudia Fink in der Klasse bis 63 Kilogramm ersetzte, mussten sich geschlagen geben. So änderte auch der Sieg von Ina Bauernfeind im Schwergewicht nichts an der Tatsache, dass die Neuhauserinnen erneut mit 3:4 den Kürzeren zogen.

Am 12. Mai findet der zweite Kampftag in Eltmann gegen die dortige SG Eltmann und das Team vom HTG Bad Homburg statt. Beide Mannschaften sind mit einem Sieg und einer Niederlage in die Saison gestartet, es wartet also eine herausfordernde Aufgabe.

Weitere Infos zur Liga hier.

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung