A- und B-Klassen im Überblick

SV Moosbach durchbricht daheim die schwarze Serie

Die beiden „Sechser“ im Zweikampf, vorne der Oberferriedener Christian Haas und hinten der Ochenbrucker Bastian Hasler. Nach dem Sieg der ersten Mannschaft konnten die Ochis am vergangenen Sonntag gleich doppelt jubeln. | Foto: DV2016/09/fsvoberferriedenIItsvochenbruckII.jpg

NÜRNBERGER LAND – Die heimischen A- und B-Klassen im Überblick:

A-Klasse Nord Ost Neumarkt/Jura: SV Moosbach – Henger SV II 2:1 (1:1) – Einen Befreiungsschlag landete der SVM in seinem Heimspiel gegen die zweite Garnitur des Bezirksligisten Henger SV. Allerdings kam der Sieg für die Herzig-Elf sehr glücklich zustande, da alle Tore aus Geschenken des jeweiligen Teams resultierten. Bereits nach fünf Minuten ging die Heimelf mit 1:0 in Front, als nach einem langen Pass in den Strafraum der Gäste Abwehrspieler und Torwart sich nicht einig waren und der Ball schlussendlich vom Hinterkopf des Verteidigers im Gehäuse der Henger einschlug. Den Ausgleich für die Gäste in der 15. Minute besorgte Kevin Hupfer mit einem Distanzschuss aus gut 16 Metern ins lange Eck. Anschließend verflachte die Partie zunehmends, beide Teams neutralisierten sich. Dennoch schaffte Moosbach in der 75. Minute den Siegtreffer zum 2:1, als nach einem weiten Ball die Gäste das Spielgerät nicht aus der Gefahrenzone befördern konnten, der Moosbacher Scharrer goldrichtig stand und nur noch einschieben brauchte. In der 80. Minute musste die Heimelf noch einmal um den Sieg zittern, doch der Fernschuss von Hengs Norbert Huber schlug lediglich an die Latte.

FC Ezelsdorf II – TSV Winkelhaid II verlegt auf 1.11.16

TSV Stöckelsberg – SV Unterferrieden 0:1 (0:0) – Die Elf von Spielertrainer Stephan Grießemer behält die weiße Weste und bleibt, nachdem sie die aggressiv zu Werke gehenden Jura-Löwen zähmte, ohne Verlustpunkte an der Tabellenspitze. Schon früh in der Partie hatten beide Mannschaften Chancen auf den Führungstreffer. Zunächst spielte Stephan Grießemer auf Fabian Hirschmann, der zurück auf Alexander Mall legte und dessen Schuss knapp am Tor vorbei strich (3.Min.). Im direkten Gegenzug stand Marco Metschel alleine vor Torhüter Dominik Hirschmann und verfehlte das Tor auch nur knapp (4.Min.). Nach 28 Minuten zwang Fabian Hirschmann den Stöckelsberger Schlussmann zu einer schönen Parade, den Nachschuss von Sven Weiß konnte der Keeper dann noch mit dem Fuß parieren. Nur fünf Minuten später hatten die mit überwiegend langen Bällen agierenden Stöckelsberger wieder eine gute Einschussmöglichkeit. Dominik Hirschmann im Kasten der Gäste konnte das Eins-gegen-Eins jedoch für sich entscheiden. Nach 37 Minuten spielte Sven Weiß seinen Gegenspieler an der Außenlinie regelrecht schwindelig und fand in der Mitte Christian Göhring, dessen Kopfball abgewehrt werden konnte. Den Nachschuss von Florian Koch konnten die Verteidiger ebenfalls aus der Gefahrenzone bringen. Vor der Pause hatte Alexander Haas nach jeweiliger Vorarbeit von Patrick Hereth noch zwei gute Chancen, auf der anderen Seite vergab Rene Blliku leichtfertig. Zu Beginn der zweiten Halbzeit scheiterten nach guten Einzelleistungen Sven Weiß und Patrick Hereth noch mit ihren Versuchen, ehe Alexander Haas nach Vorarbeit von Sven Weiß im Strafraum noch einen Gegenspieler umspielte und dann ins kurze Eck zur 0:1 Führung verwandelte (57.Min.). Nur drei Minuten später stand Fabian Hirschmann nach schnell ausgeführtem Freistoß in aussichtsreicher Position, sein Schuss wurde jedoch zur Ecke geblockt. Zehn Minuten vor dem Ende gab es einen Handelfmeter für die Heimelf, Dominik Hirschmann ahnte jedoch die Ecke und parierte den Strafstoß. In den letzten Spielminuten hatten Alexander Haas, Sascha Weiß und Lukas Werner noch Chancen den Spielstand zu erhöhen, scheiterten jedoch mit ihren Versuchen.

FC Sindlbach – SC Eismannsberg 2:1 (1:1) – Der SCE musste in Sindlbach die sechste Niederlage in Folge hinnehmen und bleibt ohne jeglichen Punktgewinn am Tabellenende. Die Sindlbacher legten in der 12. Min. mit dem 1:0 durch Dominik Fügl vor. Bei Eismannsberg kam Hoffnung auf, als Dominik Pfälzner in der 18. Minute den Ausgleich erzielte. Die Entscheidung in diesem Match fiel dann in der 77. Spielminute, Pascal Kienlein erzielte den 2:1 Siegtreffer für die Oberpfälzer Nachbarn.

Vollversammlung im Feuchter Strafraum. Aber der TSV hielt seinen ersten Dreier der Saison fest.
Vollversammlung im Feuchter Strafraum. Aber der TSV hielt seinen ersten Dreier der Saison fest. | Foto: Schnelle2016/09/1617_pilsach_a1.jpg

DJK-SV Pilsach – TSV 04 Feucht II 0:1 (0:0) – Mit nur einem Punkt und einer Tordifferenz von minus 18 Toren gingen die Feuchter dennoch hoch motiviert in die Partie, wollte man den Abstand zu den rettenden Tabellenplätzen doch nicht allzu groß werden lassen. Bei perfektem Fußballwetter standen sich unter der Pilsacher Autobahnbrücke zwei Teams auf Augenhöhe gegenüber. Die Heimmannschaft setzte an diesem Tag alles auf lange Bälle auf die schnellen Offensivkräfte, doch die Feuchter Defensive ließ bis auf eine Chance in der 3. Minute, die durchaus die Führung für die Oberpfälzer hätte sein können, keine Gefahr aufkommen. Nach einer guten Viertelstunde die erste Chance für die Franken: Nach einer schönen Flanke von Thorben Ley versuchte Marc Kollbrand im Fünfmeterraum den Ball zu stoppen, wurde allerdings vom gegnerischen Verteidiger gerade noch am Abschluss gehindert. In der Folge konnten beide Teams bis zum Pausentee keine erwähnenswerte Torchance herausspielen.

Die zweite Halbzeit begann in gewohntem Bilde: Beide Teams kämpften um Spielanteile im Mittelfeld, für einen gefährlichen Pass fehlte aber auf beiden Seiten entweder Konzentration, oder Kraft, oder beides. Die erste nennenswerte Chance der zweiten Hälfte ließ bis zur 77. Minute auf sich warten. Martin Stubenrauch, der an diesem Tag durch seinen kämpferischen Einsatz überzeugen konnte, war im Strafraum der Heimelf nur durch eine Grätsche zu stoppen. Den fälligen Strafstoß konnte Kapitän Stefan Kaidel sicher zum 1:0 für Feucht verwandeln. Pilsach setzte in der Folge alles auf eine Karte, doch nur zwei Minuten später hätte Martin Sames mit dem 2:0 alles klar machen können, der Keeper der Pilsacher konnte den Schuss allerdings mit einer guten Reaktion abwehren. Im direkten Gegenzug fast der Ausgleich für Pilsach, doch wie im vorherigen Angriff behielt der Keeper – namentlich für den TSV Sebastian Heinz – die Oberhand und hielt damit den ersten Dreier für die 04er fest.

A-Klasse 6 Nürnberg/FrankenhöheVfR Moorenbrunn – SV Laufamholz 1:2 (1:0) – Trotz der bitteren Heimpleite gegen den Verfolger aus Laufamholz thront der VfR weiterhin an der Tabellenspitze. Beide Teams gingen ein sehr hohes Tempo, obwohl nicht viele Torchancen dabei heraussprangen. Die 1:0-Führung für die Heimelf erzielte Ackermann, dem nach zunächst missglücktem Schussversuch der Ball vor den Füßen landete, aus rund elf Metern in der 24. Minute, was auch den Pausenstand bedeutete. In der 70. Minute ging Moorenbrunns Klaus Kriechenbaum nach wiederholtem Foulspiel vorzeitig zum Duschen. Trotz Unterzahl war der VfR weiterhin gut im Spiel, musste aber in der 86. Minute den 1:1-Ausgleich nach einem Weitschuss aus 20 Metern hinnehmen. Der Gast erzielte in der 89. Minute gar noch den Siegtreffer zum 1:2, als die Kugel nach einem schönen Spielzug aus ungefähr 12 Metern im Tor der Moorenbrunner einschlug.

A-Klasse 6 Erlangen/Pegnitzgrund: SpVgg Diepersdorf II – TSV Velden 2:2 (1:1) — Ein unterm Strich gerechtes Unentschieden bekamen die wenigen Zuschauer am Sonntag in Diepersdorf zu sehen. Dabei begannen die Gastgeber besser und bestimmten das Geschehen. In der 30. Spielminute wurde die Heimelf dann mit der Führung belohnt. Eine Freistoßflanke stoppte Rohmeis sauber runter und versenkte das Leder im Anschluss aus der Drehung. Die Gäste aus Velden schienen durch den Treffer aufgewacht zu sein und kamen nun besser ins Spiel. Das 1:1 fiel dann erneut nach einem Standard. Ein wuchtiger Kopfball aus zehn Meteren fand dabei seinen Weg ins Tor.

Nach dem Seitenwechsel übernahm der Gast zunächst das Ruder und konnte durch einen abgefälschten, aber nicht unhaltbar scheinenden Freistoß in Führung gehen. Die Diepersdorfer gaben sich jedoch nicht auf sondern drängten mit ansehnlichen Kombinationen auf den Ausgleich. Einer dieser Spielzüge endete dann in Minute 77 bei Winter, der sich im Strafraum nicht zweimal bitten ließ. In der Schlussphase schalteten die Hausherren nochmal zwei Gänge höher, konnten ihre Überlegenheit jedoch nicht in Zählbares ummünzen. So blieb es bei einem gerechten 2:2-Remis.

B-Klasse Ost Neumarkt/Jura: FC Deining II – FC Altdorf II 1:0 (1:0) – Diese Partie verlief sehr ausgeglichen und war arm an Höhepunkten. In der 38. Minute erzielten die Gastgeber durch einen unhaltbaren Flachschuss aus 17 Metern den Treffer des Tages. Bei einer Doppelchance von Michael Bachl kurz vor der Pause wäre jedoch der Ausgleich möglich gewesen. Erst in den letzten zehn Minuten drängte das Altdorfer Team stärker auf das Deininger Tor. Zwei Ecken des jungen Janis Klinner brachten Gefahr, zuerst konnten die Gastgeber auf der Linie klären, dann verfehlte ein Kopfball von Michael Bachl knapp das Tor. Kurz darauf bewahrte der Altdorfer Keeper Andre Patrik sein Team mit einer Glanzparade vor dem zweiten Gegentreffer. Als die Gäste kurze vor dem Ende ihre letzte Tormöglichkeit aus zehn Metern nicht nutzen konnten, stand der glückliche Deininger Sieg fest.

FSV Oberferrieden II – TSV Ochenbruck II 2:3 (0:2) – Ochenbruck kam besser ins Spiel und traf durch einen schönen Fernschuss in den Winkel von Andre Silberhorn in der 9. Minute zum 1:0. Noch besser machte es der gleiche Spieler in der 36. Minute, als er eine Flanke von Manuel Sinzger im Strafraum zuerst über einen FSV Verteidiger hob und dann aus kurzer Distanz zum 2:0 traf. In der 52. Minute erzielte Daniel Reckziegel das vermeintlich vorentscheidende 3:0. Oberferrieden gab sich allerdings noch nicht geschlagen und konnte durch Frank Liebel in der 69. Minute per Elfmeter nochmal verkürzen. Atilla Suylu schaffte in der 78. Minute sogar den 2:3 Anschlusstreffer. Der FSV spielte nun weiter nach vorne, konnte sich allerdings keine hochkarätigen Chancen erarbeiten und verpasste somit den Ausgleich.

TSV Burgthann II – SV Eintr. Döllwang/Waltersberg 1:3 (0:0) – In der ersten Hälfte sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel. Die erste Chance hatten die Gastgeber, nach Alleingang von Martin Gawatsch traf Tobias Becher leider nur den Pfosten, Döllwang machte es in der 30. Minute auch nicht besser bei einem Lattenkracher. Fünf Minuten später trafen die Burgthanner nochmal die Latte, kurz vor dem Pausenpfiff hielt der Burgthanner Keeper Sebastian Krug mit einer Parade sein Team im Spiel. In der zweiten Halbzeit zeigten sich die Gäste in der Ausnutzung ihrer Torchancen effektiver, drei Tore innerhalb von sieben Minuten ( 64. u. 71. / Andreas Kipfstuhl, 68. / Thomas Meyer ) sorgten für die vorzeitige Entscheidung. Sükrü Bayrakdar sorgte in der 84. Minute für den Anschlusstreffer zum Endstand von 1:3 für Döllwang.

B-Klasse Nord Ost: FSV Berngau III – SV Unterferrieden II 1:3 (1:1) – Die SVU-Reserve hat den ersten Fehlstart mit dem nun zweiten Sieg in Folge korrigiert und hat den Anschluss an das obere Tabellendrittel hergestellt, die Berngauer Drittvertretung bleibt weiter ohne zählbaren Erfolg Schlusslicht der Liga. Die Gäste drückten bereits von Anfang an auf das gegnerische Tor, spielten die Angriffe jedoch nicht konsequent zu Ende. Benjamin Silberhorn erzielte mit einem platzierten Schuss, der vom Innenpfosten den Weg ins Tor fand, die Führung für die Gäste. Mit dem Pausenpfiff konnte die Heimelf durch einen unhaltbaren Schuss unter die Latte den Ausgleich erzielen. Nach der Pause gingen die Gäste durch eine verunglückte Flanke von Stefan Matschke, die sich hinter dem Torwart ins lange Eck senkte, mit 1:2 in Führung. Das 1:3 erzielte Taifoun Kosoglou mit einem perfekt getretenen Freistoß aus 22 Metern in den Winkel. Kurz vor dem Ende hatten Lukas Werner und Pepe Prado Garcia im Zusammenspiel die Möglichkeit, auf 4:1 zu erhöhen, das sehr gut pfeifende Berngauer Schiedsrichtergespann erkannte dort jedoch eine Abseitsstellung und so blieb es am Ende beim verdienten 1:3 Auswärtssieg der Gäste.

SV Rasch II – TSV Wolfstein II 2:4 (2:0) – Wolfstein war zwar spielbestimmend, doch die Rascher Reserve nutzte in der ersten Spielhälfte ihre wenigen Möglichkeiten effizienter. Nach Zuspiel von Lukas Keller machte Michael Meier in der 24. Minute die 1:0 Führung, Sana Sao war nach einem Eckstoß in der 31. Min. zum 2:0 Halbzeitstand erfolgreich. Zu Beginn der Hälfte Zwei kamen die Wolfsteiner nach einer scharfen Hereingabe durch ein Eigentor auf 1:2 heran, Philipp Zehnder sorgte in der 55. Minute für das Ausgleichstor zum 2:2. Mit einem Doppelschlag in der 60. und 62. Minute brachte Johannes Moosburger die vor allem in der zweiten Spielhälfte stark aufspielenden Wolfsteiner mit 2:4 in Front. Rasch brachte nichts Zählbares mehr auf die Beine und musste den Dreier abgeben.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren