A-Klasse 5

SG Alfeld/Förrenbach stürzt Spitzenreiter

Tobias Dreston, der hier gegen Offenhausens Spielertrainer Timo Dotzler den Ball behauptet, und die SG Henfen-feld II/Engelthal holten in einem umkämpften Hammerbachtalderby in den letzten fünf Minuten noch einen Zwei-Tore-Rückstand auf. | Foto: M. Keilholz2019/10/DSC02163-1.jpeg

PEGNITZGRUND – Die A-Klasse 5 wird nach dem 11. Spieltag von einem punktgleichen Trio angeführt.

Die großen Gewinner waren die SG Alfeld/Förrenbach, die im Kirwaspiel die SpVgg Neunkirchen-Speikern mit 4:1 von der Tabellenspitze auf Rang vier stürzte, und der TSV Behringersdorf (2:0 beim SC Happurg), der aufgrund der besseren Torbilanz auf Platz eins sprang. Dritter im Bunde ist Schwaig II, das bei Schlusslicht Reichenschwand II erwartungsgemäß mit 4:1 gewann. Keinen Sieger gab es im Hammerbachtalderby zwischen dem SV Offenhausen und der SG Henfenfeld II/Engelthal (3:3). Neben der weiter punktelosen FCR-Reserve hat auch die SG FC Hersbruck III/Eintracht Hersbruck erneut verloren; für den Tabellenvorletzten setzte es beim TSV Röthenbach mit 1:5 die achte Niederlage in Folge.

Alf./Fö’bach – Neunkirchen 4:1

Die ersten 15 Minuten des Kirchweihspiels in Förrenbach gehörten den Gästen aus Neunkirchen, die druckvoll und schnell den Weg zum Tor suchten. Danach bekam die SG besseren Zugriff auf die Partie, Patrick Jorde und Jan Ammon brachten jedoch mehrfach den Ball nicht im Gehäuse unter. Bezeichnenderweise fiel die Führung durch einen direkt verwandelten 20-Meter-Freistoß von Kapitän Maximilian Grötsch. Neunkirchen kam besser aus der Kabine und drängte die SG anfangs in die eigene Hälfte. Die befreite sich mit einem Konter über Jorde, der Grötsch mustergültig das 2:0 vorlegte. Neunkirchen blieb weiterhin gefährlich, doch Jorde schob nach einem Solo über die Außenbahn zum 3:0 ein. Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer der Gäste beantwortete Matthias Kellermann per Abstauber zum 4:1.
Tore: 1:0, 2:0 Grötsch (23., 53.), 3:0 Jorde (79.), 3:1 Spiridigliozzi (82.), 4:1 Kellermann (90.); bes. Vork.: Rote Karte für Kellner (SpVgg, 87.); SR: Ebner (SpVgg Sittenbachtal).

SC Happurg – Behringersdorf 0:2

Den Gästen gelang bereits nach elf Minuten durch Daniel Hirschmann das 0:1. Mit der Führung im Rücken kontrollierte der Tabellenführer das weitere Spielgeschehen bis zur Pause. Die Heim-elf kam etwas druckvoller aus der Kabine und drängte auf den Ausgleich. In der 58. Minute wurde Happurg jedoch kalt erwischt. Julian Pohl schloss einen schönen Angriff zum 0:2 ab. Der SCH schaffte es in der Folgezeit nicht mehr, die sattelfeste Abwehr der Gäste in Bedrängnis zu bringen.
Tore: 0:1 Hirschmann (11.), 0:2 Pohl (58.); SR: Förtsch (SV Bieberbach).

Offenh.- Henf. II/Engelthal 3:3

Es entwickelte sich von Anfang an eine lebhafte Partie mit Torchancen auf beiden Seiten. Die erste Möglichkeit, seine Farben in Führung zu bringen, vergab Offenhausens Trainer Timo Dotzler knapp. Besser machte es Gästestürmer Pascal Vahldiek. Die Heimelf erhöhte den Druck, was ihr kurz vor der Pause den Ausgleich durch Dotzler einbrachte. In der zweiten Halbzeit waren die Spielanteile weiterhin gleich verteilt. Den etwas glücklichen Führungstreffer für die Platzherren erzielte ausgerechnet ein Gästespieler: Hannes Ertel verlängerte einen Freistoß der Offenhausener unglücklich per Kopf ins eigene Netz. Die vermeintliche Vorentscheidung zum 3:1 erzielte Michael Bloß. Die SG steckte allerdings nicht auf und hatte mit Vahldiek den überragenden Akteur an diesem Nachmittag. Mit zwei gekonnten Einzelleistungen sorgte er für den nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleich.
Tore: 0:1 Vahldiek (31.), 1:1 Dotzler (42.), 2:1 Ertel (79./ET), 3:1 Bloß (83.), 3:2, 3:3 Vahldiek (85., 90.+2); SR: Czerney (FSV Schönberg).

TSV Röth. – FC Heb. III/Eintr. 5:1

Die Gäste gerieten früh auf die Verliererstraße. Alexsei Mirgorod verwandelte souverän vom Elfmeterpunkt (5.). In der Folgezeit gestaltete die SG das Spiel durchaus ausgeglichen. Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischten erneut die Röthenbacher. Berkan Ünlü schloss einen schönen Angriff der Heimelf zum 2:0 ab. Für die Vorentscheidung sorgte Johannes Meier. Florian Ardeleanu gelang per Strafstoß der Anschlusstreffer, jedoch stellte Furkan Uzun sofort den Drei-Tore-Abstand wieder her. Den Schlusspunkt setzte Ünlü mit seinem zweiten Treffer.
Tore: 1:0 Mirgorod (5./FE), 2:0 Ünlü (48.), 3:0 Meyer (65.), 3:1 Ardeleanu (70./FE), 4:1 Uzun (72.), 5:1 Ünlü (80.); SR: Saß (FC Troschenreuth).

R’schwand II – SV Schwaig II 1:4

Die erste Hälfte begann relativ ausgeglichen. Die einzige größere Chance für die Reserve aus Schwaig wusste nach einer halben Stunde Christian Meier zum 0:1 zu nutzen. Auch im zweiten Abschnitt war Meier der Goalgetter: Bis zur 74. Minute schraubte er das Ergebnis fast im Alleingang zur 0:4-Führung der Gäste hoch. Ein Eigentor von Schwaigs Erik Hamann ließ Reichenschwands Zweite zumindest nicht torlos aus der Partie gehen.
Tore: 0:1, 0:2, 0:3, 0:4 Meier (32., 66., 68., 74.), 1:4 Hamann (83./ET); SR: Pröpster (TSV Pavelsbach).

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren