Rasante Zeitenjagd durch Hütchen

Foto: A. Pitsch2011/05/5_2_2_2_20110526_KART.jpg

HERSBRUCK — Über 200 orange-weiße Hindernisse stellten sich unzähligen kleinen Schmuis in bunten Rennanzügen auf ihren düsenden Karts beim 15. ADAC Jugend-Kartslalom des AC Hersbruck in den Weg. In fünf Sonderprüfungen vom Slalom über eine Kreisfahrt bis zum scharfen Zick-Zack-Kurs galt es in zwei Trainingsläufen für die rund 100 Nachwuchsrennfahrer, die schnellsten Zeiten im Pylonenwald hinzulegen.

Mit Motorengeknatter im Rücken und hochkonzentrierten Gesichtern unter den großen Helmen rauschten die Kinder unter den Augen von Bürgermeister Robert Ilg und den mitfiebernden Familien über den Asphalt am Skaterplatz. Denn alle waren eingebunden: Während die Mamas für die Versorgung aus der Kühltasche sorgten, gaben die Papas Tipps für die Renntaktik oder Fachkommentare am Fahrbahnrand („Wenn er so fährt, wird des nix!“) und natürlich viel Applaus und Lob.

Das meiste davon hat der Hersbrucker Fabian Kraus eingestrichen, der in der K4 auf den zweiten Rang sauste. Für Kollege Tobias Helmparadmus reichte es nicht für die Top Ten. Gleiches gilt für seinen Bruder Florian und den weiteren Starter des Automobilclubs in der K3, Patrick Lebrecht. Ebenfalls Punkte für den Nordbayern- und den Regionalpokal sammelte Jonas Walter in der K2 (Bild). Für ihn lief es nicht optimal, legte er zwar eine tolle Zeit von rund 40 Sekunden hin, nahm bei seiner fixen Fahrt aber zwei Pylonen mit. Walter raste knapp am Podest vorbei.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren