LAV bei Hallenmeisterschaft

Mit 11,08 Metern auf’s Treppchen

Kathrin Spieß schleuderte die Kugel auf 11,08 Meter und belegte damit Platz 2. | Foto: J. Ruppert2018/01/8722500.jpeg

FÜRTH – Kathrin Spieß vom LAV Hersbruck hat sich bei der Nordbayerischen Hallenmeisterschaft die Silbermedaille im Kugelstoßen geholt.Auch ihre Teamkolleginnen schnitten in ihren Disziplinen gut ab.

Kathrin Spieß startete mit Versuchen über die Zehn-Meter-Marke in den Wettbewerb der U 18. Im fünften Durchgang glückte ihr die Weite von 11,08 Metern. Damit hielt sie  in der Fürther Quelle-Halle die Konkurrenz von Amberg über Karlstadt bis Marktheidenfeld in Schach, lediglich die Katzwangerin Carolin Herrmann lag am Ende 40 Zentimeter vor ihr.

Amelie Amann schrammte im Hochsprung der Frauen knapp an Bronze vorbei. Mit überquerten 1,56 Metern musste sie sich der Drittplatzierten vom LAC Quelle Fürth lediglich aufgrund der größeren Anzahl an Fehlversuchen geschlagen geben und wurde Vierte der Nordbayerischen Meisterschaft. Die Hochsprungqualitäten der Hersbrucker LAV-Mädchen unterstrich Luisa Wendler, die hinter Amelie Amann höhengleich vor einer Regensburgerin Rang fünf belegte.

Kathrin Spieß startete im Hochsprung der U 18 und landete auf Platz sieben. Luisa Wendler kam über 60 Meter Hürden der Frauen als Achte ins Ziel. Die Bilder zeigen Kathrin Spieß beim Kugelstoßen und Luisa Wendler über die Hürden.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren