Kreisklasse 4, 10. Spieltag

Martin lässt Weißenbrunn jubeln

Özcan Sonkaya (links) von der SG Oberes Pegnitztal versucht hier an Chris Haberstumpf (rechts) vom FSV Weißenbrunn vorbeizuziehen. | Foto: A. Tauber2019/10/sg-oberes-pegnitztal-_-fsv-weissenbrunn.jpg

ERLANGEN-PEGNITZGRUND – Die SpVgg Sittenbachtal gewinnt mit 3:0 beim SK Heuchling und bleibt mit dem zehnten Sieg im zehnten Spiel in der Kreisklasse 4 mit Maximalausbeute an der Tabellenspitze. Die Spielvereinigung Diepersdorf II kassierte eine 0:3-Niederlage gegen den FSV Schönberg. Der FC Schnaittach II verliert beim 0:7 gegen den TV Leinburg erneut und bleibt weiterhin das Schlusslicht in der Tabelle.

1. FC Schnaittach II – TV Leinburg 0:7 (0:3)

Auf schwer bespielbarem Geläuf holte sich die Opcin-Elf einen auch in der Höhe verdienten Dreier bei der zweiten Garnitur des 1. FC Schnaittach. Von Beginn war der TVL präsent, suchte die Zweikämpfe und setzte auch spielerische Akzente. Nach zwanzig Minuten markierte Christian Wolf den Führungstreffer. Tobias Weiß stellte aus stark abseitsverdächtiger Position auf 0:2 (38.). Kurz vor dem Seitenwechsel erzwangen die Leinburger noch ein Eigentor durch Schnaittachs Lukas Müller. Auch hier hätte der Unparteiische auf Abseits entscheiden müssen (43.). Im zweiten Durchgang ließ der TVL nicht nach und erhöhte durch Patrick Dummert nach flacher Hereingabe auf 0:4. In der Folgezeit ließ die Opcin-Elf noch drei weitere Treffer folgen: Die Torschützen waren Lars-Arne Edinger (75.), Patrick Dummert (78.) sowie Tobias Weiß (81.). Nach zwei herben Pleiten hält der TVL den Anschluss ans Tabellenmittelfeld aufrecht.

FSV Schönberg – SpVgg Diepersdorf II 3:0 (2:0)

Eine personell dünn besetzte Diepersdorfer Elf, die insgesamt wenig Chancen zugelassen hat und im Abschnitt zwei ebenbürtig agierte, muss sich am Ende 3:0 in Schönberg geschlagen geben. Nach 20 Minuten gingen die Hausherren durch einen äußerst fragwürdigen Strafstoß in Führung. Fünf Minuten später führte die nächste Standardsituation zum zweiten Treffer nach einem Eckball per Kopf. Im zweiten Durchgang kam die Fahsl-Elf zu guten Möglichkeiten, um das Spiel noch einmal spannend zu machen. Pech hatte man, als ein Schuss von der Unterkante der Latte auf das Feld zurückprallte. Mit einem sauber vorgetragenen Konter machten die Gastgeber in der 80. Minute den Sack mit dem Treffer zum 3:0 zu.

SG Oberes Pegnitztal – FSV Weißenbrunn 0:4 (0:1)

Einen glatten 0:4-Auswärtserfolg feierte die Pistori-Elf bei der SG Oberes Pegnitztal und konnte sich mit dem zweiten Dreier in Folge etwas nach oben arbeiten. Der FSV, der in Gedenken an ein verstorbenes Gründungsmitglied in Trauerflor spielte, ging nach fünf Minuten durch Yannik Martin nach Steilpass von Ricardo Scharrer in Führung. Danach ging es im ersten Durchgang weiterhin munter in beide Richtung, ohne aber dass zwingende Toraktionen passierten. Im zweiten Durchgang kam Weißenbrunn dann besser aus der Kabine und erhöhte durch Martin, der von Chris Haberstumpf wunderbar in Szene gesetzt wurde, auf 0:2 (48.). Zwanzig Minuten später machte Martin seinen Dreierpack perfekt, als die Kugel in Mittelfeld zugespielt bekam, zum Solo ansetzte und trocken verwandelte. Fünf Minuten vor Ende der Begegnung zog Chris Haberstumpf, dessen Schuss noch leicht abgefälscht war, aus gut 16 Metern Entfernung ab zum 0:4-Endstand.

SpVgg Hüttenbach II – SpVgg Weigendorf 0:2 (0:0)

 In der ersten Halbzeit waren es die Hausherren, die den besseren Start erwischten und klar überlegen waren. Das Spiel startete gleich mit einer hundertprozentigen Gelegenheit für Hüttenbach, Albert setzte sich durch und war alleine auf dem Weg zum Tor. Den Ball spielte er in die Mitte, dieser Pass fand jedoch keinen Abnehmer. Die Heimelf hatte noch einige Tormöglichkeiten, Hüttenbach gelang aber kein Treffer. Von Weigendorf sah man wenig, so ging es torlos in die Kabine.
In der zweiten Hälfte machten es die Gäste besser. Weigendorf kam verändert und stärker aus der Trinkpause. Die Chancen für Weigendorf erhöhten sich. Nach einem Angriff von Weigendorf schlief die Hüttenbacher Abwehr. Weigendorfs Ertel steht frei vor dem Tor und trifft zum 1:0-Führungstreffer. Hüttenbach warf alles nach vorne, der Anschlusstreffer fiel trotz aller Bemühungen nicht. In der 90. Minute wird der Ball über die rechte Seite auf Maul gelegt, der zum 2:0-Endstand abschließt.
Tore: :1 (82.) Ertel, 0:2 (90.) Maul. SR: Kurt Meier. Zuschauer: k.A.

Türkisch Röthenbach – TSV Lauf 1:1 (0:1)

 Ein faires Spiel bekamen die Zuschauer in Röthenbach gegen den TSV Lauf zu sehen. Beide Teams hatten viele Chancen, so gelang in der 27. Minute Laufs Enke der 1:0-Zwischenstand. Im zweiten Durchgang erzielte Karakollukcuoglo nach einer Standardsituation den Ausgleich. Das Spiel endete Remis.
Tore: 0:1 (27.) Enke, 1:1 (50.) Karakollukcuoglu. SR: k.A. Zuschauer: 80.

SK Heuchling – SpVgg Sittenbachtal 0:3 (0:2)

Von Anfang an war die Spielvereinigung Sittenbachtal besser im Spiel. Die Gäste nutzten einige Fehler der Gastgeber aus. So gelang Sittenbachs Torjäger Kroha früh der Führungstreffer. Nico Kroha setzte sich im Laufduell gegen den Heuchlinger Innenverteidiger durch und schob den Ball an Heuchlings Schlussmann Lingansch vorbei. Heuchling kam ohne zwingende Torchancen und lediglich Ballgewinnen im Mittelfeld nicht gefährlich vors Tor der „Taler“. Nach schöner Vorarbeit von Stecher gelang den freistehenden Kürzdörfer kurz vor der Pause das 2:0.
Nach dem Seitenwechsel verlief das Spiel weiterhin zu Gunsten der Taler. So war es in der 87. Minute Scharrer, der das 3:0 erzielte.
Tore: 0:1 (15.) Kroha, 0:2 (42.) Kürzdörfer, 0:3 (87.) Scharrer. SR: Wolfgang Böckler. Zuschauer: 150

SG Am Lichtenstein – 1.FC Röthenbach 4:0 (1:0) 

Beide Teams begannen äußerst defensiv. Die ersten Chancen entstanden dann auch eher durch Zufall. Auf der einen Seite gab es ein Missverständnis zwischen dem Röthenbacher Keeper und einem seiner Abwehrspieler. Die Platzherren schafften aber nur einen Pfostentreffer. Auf der anderen Seite rettete Schlussmann Philipp Benisch bei einem verunglückten Rückpass. Ansonsten gab es wenig Bewegung im Spiel.
Erst kurz vor dem Seitenwechsel wachten beide Teams auf. Im Abschluss agierten die Stürmer aber viel zu überhastet. Nach Vorarbeit von Achmet Atakan und Christopher Steudel scheiterte Andreas Baumann im Zweikampf gegen Peter Lösch von der Heimelf. Aus vollem Lauf schoss Joshua Pillhofer knapp über das Gehäuse der Gäste. Philipp Bär tankte sich bis zur Grundlinie des FCR durch. Seine Hereingabe vergab Sebastian Lang völlig freistehend. Kurz vor dem Seitenwechsel waren die Gäste eifrig am Reklamieren. Die SG Am Lichtenstein nutzte dies zu einem Überraschungsangriff, den Philipp Bär zum 1:0 abschloss.
Mit der Führung im Rücken agierten die Platzherren nun selbstbewusst und drängten auf den zweiten Treffer. Nach knapp einer Stunde wurden die Bemühungen der Heimelf schließlich belohnt und Sebastian Lang baute die Führung aus. Die Röthenbacher hatten dem druckvollen Spiel der Heimelf nun nichts mehr entgegen zu setzen. Robin Wild sorgte in der 70. Minute für die Vorentscheidung, ehe Joshua Pilhofer gegen resignierende Gäste zehn Minuten vor Schluss zum 4:0-Endstand einschoss.
Tore: 1:0 (45.) Philipp Bär, 2:0 (57.) Sebastian Lang, 3:0 (70.) Robin Wild, 4:0 (82.) Joshua Pillhofer; SR: Oliver Daßdorf. Zuschauer: 80.

N-Land N-Land Redaktion
N-Land Redaktion