Kreisklasse 4

FSV Weißenbrunn: Dämpfer im Spitzenspiel

FC Herbruck II FSV Weißenbrun
Der FSV Weißenbrunn – rechts Philipp Scholtz – quittierte im Spitzenspiel bei der Reserve des 1. FC Hersbruck mit 0:1 die erste Saisonniederlage. | Foto: Keilholz2019/08/fc-hersbruck-II-_-fsv-weissenbrunn.jpg

SG Oberes Pegnitztal 1 – SpVgg Diepersdorf II 2:0 (1:0)

Eine stark ersatzgeschwächte Diepersdorfer Kreisliga-Vertretung zog zwar bei der SG Oberes Pegnitztal ergebnistechnisch den Kürzeren, dennoch zeigte sich SpVgg-Coach Frank Fahsl sehr zufrieden mit der kämpferischen Leistung seiner Truppe, die auf die Dienste ihres dritten Vorstands Benjamin Feistner zurückgreifen musste, der das Tor hütete. In der 31. Minute geriet die Fahsl-Elf ins Hintertreffen: Nach weitem Einwurf auf Kapitän Marco Schönhofer drang dieser in den Strafraum ein und schlenzte die Kugel sehenswert ins lange obere Eck. Im zweiten Durchgang erhöhte die SG wiederum durch Schönhofer auf 2:0: Diesmal fasste er sich aus knapp 17 Metern Entfernung ein Herz und drosch ein hohes Anspiel volley über SpVgg-Keeper Feistner ins Tor. Bereits am kommenden Donnerstag geht es für die punktlosen Diepersdorfer schon weiter. Zuhause trifft man im Derby auf den TV Leinburg.

TV Leinburg – SV Neuhaus/Rothenbruck 1:1 (0:0)

Im dritten Saisonspiel musste die Opcin-Elf den ersten Punktverlust hinnehmen. Zuhause gegen die Gäste aus Neuhaus/Rothenbruck trennte man sich leistungsgerecht 1:1-Untentschieden. In einer Begegnung auf Augenhöhe musste der TVL urlaubsbedingt auf sechs Stammkräfte verzichten. Nach torloser erster Hälfte gingen die Gäste in der 62. Minute nach einem Missverständnis in der Leinburger Hintermannschaft in Führung. Nutznießer dieses Fauxpas war Nico Müller, der konsequent dazwischen ging und einschob. Vier Minuten vor dem Ende gelang den Hausherren aber der 1:1-Ausgleichstreffer: Nach einer Ecke stieg Andre Kellermann am höchsten und setzte zum Kopfball an, SV-Keeper Fabian Brütting griff daneben, sodass die Kugel rechts oben im Tor einschlug.

FC Hersbruck II – FSV Weißenbrunn 1:0 (1:0)

In einer hart umkämpften Partie behielt die Reserve des FCH alles in allem verdient die Oberhand. Das Tor des Tages erzielte Waldemar Bonet nach einer halben Stunde. Ein aus dem Halbfeld geschlagener Freistoß segelte in den Strafraum der Gäste und kam über Umwege zu Waldemar Bonet, der das Leder dann aus kurzer Distanz über die Linie drückte. Die Gäste aus Weißenbrunn versuchten immer wieder gefährlich vors Hersbrucker Tor zu gelangen, scheiterten aber entweder am dicht gestaffelten Mittelfeld oder der vielbeinigen Abwehr des FCH, die kaum eine nennenswerte Torchance der Gäste zuließen. Die FCH-Reserve verpasste es ihrerseits, den einen oder anderen Konter zu Ende zu spielen, so dass die Begegnung bis zum Schlusspfiff offen blieb.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren