Bayernliga, 1. Spieltag

FC Ezelsdorf feiert Auftaktsieg

1_FC Ezelsdorf - SV 67 Weinberg II
Laura Loos (links) umspielt in der 42. Minute die Weinberger Torhüterin und erzielt das erste goldene Tor in der Bayernliga für den FC Ezelsdorf. | Foto: Vogt2019/09/1_FC-Ezelsdorf-SV-67-Weinberg-II.jpg

EZELSDORF – Laura Loos beschert mit ihrem Tor Aufsteiger FC Ezelsdorf gleich zum Saisonstart den ersten Sieg in der Bayernliga.

FC Ezelsdorf – SV 67 Weinberg II 1:0 (1:0)

Beim allerersten Auftritt in der Bayernliga war den Ezelsdorferinnen zumindest in den Anfangsminuten der Respekt vor der neuen Herausforderung anzumerken. Doch legten sie allmählich die Zurückhaltung ab, setzten die Gegnerinnen durch permanentes Pressing unter Druck und kamen wiederholt nach vorne.

Einen ersten Schussversuch der Gäste durch Marlene Ganßer konnte die Ezelsdorfer Torhüterin Amelia Bauer parieren (5.). Im Gegenzug fiel ein langer Ball auf Laura Loos letztendlich dann zu lang aus (6.) und nur drei Minuten später verfehlte Jenny Hallman in der Spitze einen weiten Freistoß Nähe der Mittellinie von Kapitänin Nadia Eckstein nur knapp. Nach einer guten Viertelstunde hatte sich Weinberg, immerhin der letztjährige Tabellenvierte in der Bayernliga, auf den Neuling etwas eingestellt und kam strukturierter ins Spiel. In der 20. Minute fischt die Weinberger Torhüterin Sandra Klug einen Schuss von Michaela Bayer aus dem Triangel, im unmittelbaren Gegenzug konnte die Ezelsdorfer Keeperin gerade noch vor Jasmin Riedel zur Ecke parieren. Kurz danach probiert es nochmal Marlene Ganßer, doch auch hier stand Amelia Bauer sicher in ihrem Kasten.

Die nächsten zwei Szenen gehörten dann den Gastgeberinnen. Nach einer Ecke von Melanie Schneider wurde ein Schussversuch von Jasmin Gnan nochmal zur Ecke abgewehrt (30.). Der nächste Eckball landete als Abpraller wieder bei der ausführenden Melanie Schneider, auch deren Abschluss wurde in letzter Sekunde von der Weinberger Defensive abge-

blockt. Spätestens zu diesem Zeitpunkt lag die Führung für die Gastgeberinnen schon spürbar in der Luft. Kurz vor der Pause wurden die Ezelsdorferinnen dann für ihre Bemühungen belohnt. Jasmin Gnan gelang aus dem Mittelfeld heraus ein genialer Pass genau durch die Schnittstelle der Weinberger Abwehr, Laura Loos schüttelte ihre Verfolgerin ab, umspielte noch die Torhüterin und schob zum 1:0 in der 42. Minute ein.

Auch in der zweiten Hälfte kamen die relativ zahlreichen Zuschauer auf ihre Kosten, das fair ausgetragene Match bewegte sich auf hohem spielerischen und kämpferischen Niveau. In der 51. Minute lag das Leder nach einer Ecke der Gäste im Ezelsdorfer Tor, zuvor hatte der Unparteiische jedoch wegen Stürmerfouls abgepfiffen. In der 65. Minute stand der wenige Minute zuvor eingewechselte Ezelsdorfer Neuzugang Laureen Enderlein im Abseits, eine Minute später konnte die Ezelsdorfer Torhüterin einen strammen 30-Meter-Freistoß von Simone Herzog parieren.

Gegen Ende der Partie wollten es die Gäste dann doch noch wissen, Ezelsdorf sah sich mehr oder weniger in die Defensive zurück gedrängt. Die nach ihrer schweren Verletzung noch nicht so richtig wiederhergestellte Katharina Hampicke wurde in der 71. Minute für die mit Gelb vorbelastete Hanna Schwarz eingewechselt und brachte vor allem durch ihre spielerische Präsenz noch zusätzliche Sicherheit in die Ezelsdorfer Abwehr. Die musste dann tatsächlich in der letzten Viertelstunde des kräftezehrenden Spiels absolute Schwerstarbeit leisten. In der 74. Minute lenkte Amelie Bauer einen 20-Meter-Schuss von Lena Brecht an den Pfosten und ins Seitenaus.

Die Gastgeberinnen überstanden nicht zuletzt auch aufgrund ihrer überragenden Torhüterin die etwas verzweifelte Schlussoffensive der Gäste ohne weiteren Flurschaden und fuhren im Auftaktmatch den vielumjubelten ersten Dreier in der Bayernliga ein.

N-Land Der Bote
Der Bote