Altdorfer Projekt entwickelt sich prächtig

Eingefuchst

Mit viel Engagement und jeder Menge Freude am Kicken gehen die „Dribbelfüchse“ des FCA im Training zu Werke. | Foto: Dieter Vogt2020/08/Altdorf-FC-Frauenfussball-1-scaled.jpg

ALTDORF – Die neuformierten Dribbelfüchse des TV Altdorf spielen stark auf und suchen weiter weibliche Verstärkung.

Die Durststrecke ist beendet: Einige Jahre nach der Auflösung der Frauen- und Juniorinnenteams tut sich wieder etwas beim 1. FC Altdorf – zumindest in der unteren Altersklasse. Ausgangspunkt war, dass vor zwei Jahren drei Mädels bei den Bambinis und drei bei den E-Junioren aktiv waren. So richtig glücklich waren die Fußballerinnen über diesen Zustand jedoch nicht. Der Vater einer dieser Mädchen, Andreas Vestner, selbst früher beim FCA aktiv, entschloß sich, zusammen mit seinem Trainerkollegen Murat Yagli ein Mädchenteam auf die Beine zu stellen. Die wichtigste Maßnahme dabei war, möglichst viele Mädchen für den Fußballsport zu gewinnen, egal ob sie bereits Fußball affin waren oder noch nicht.

Dies gelang auch ziemlich erfolgreich, im Frühjahr 2019 gehörten immerhin schon 15 Mädchen zum Team. Eine Initialzündung war die Tatsache, dass die Fussballerinnen nach einem halben Jahr ihren Teamnamen „Die Dribbelfüchse“ selbst auswählen durften und damit einen erheblichen Motivationsschub erhielten.

Hoher Zulauf, hohe Ziele

Der weitere konstante Zulauf an Mädchen, auch aus Nachbarvereinen, die ähnliche Erfahrungen wie die Altdorferinnen gemacht hatten, brachte die Verantwortlichen relativ schnell dazu, andere Ziele zu entwickeln und auch über höhere Qualität nachzudenken. Seit einem Jahr ist Britta Baumgartl – eine Aktive aus den Anfängen des Juniorinnen- und Frauenfußballs beim FC – als Betreuerin und Trainerin zum Team gestoßen, seit kurzem gehört auch Jörg Echtermeyer dazu.

Durch die Corona-Lockerungen sind seit einiger Zeit auch wieder Zweikämpfe möglich. Foto: Dieter Vogt2020/08/Altdorf-FC-Frauenfussball-2-scaled.jpg

Bei den Hallenkreismeisterschaften 2019 und 2020 mussten sie noch erheblich Lehrgeld bezahlen, was vor allem darin begründet war, dass Altdorf jeweils nur mit dem jüngeren Aufgebot antreten konnte. Ähnlich verlief auch die Teilnahme an der D-Juniorinnen Futsal-Liga 2019/2020: Doch trotz zum Teil zweistelliger Niederlagen, bewies die junge Truppe große Moral und hielt bis zum Schluß durch. Zum Beginn der Saison 2019/2020 wurde das Altdorfer Team dann erstmals zum Punktspielbetrieb angemeldet und liegt aktuell ungeschlagen auf Platz eins der E-Juniorinnen in der Gruppe 2.

Nach den vollzogenen Corona-Lockerungen trainiert die Mädchenmannschaft sehr engagiert wieder zweimal pro Woche (Montag und Donnerstag jeweils von 18 bis 19.30 Uhr), und dies auch während der kompletten Ferienzeit. Gerne werden auch Neulinge (Jahrgang 2008 oder jünger) zum Probetraining im Rahmen eines internen Ferienprogramms beim 1. FC Altdorf aufgenommen. Als Ansprechpartner steht Andreas Vestner unter der Telefonnummer 0170/4819067 zur Verfügung. Selbstverständlich gibt es beim 1. FC Altdorf hinsichtlich der Corona-Pandemie ein Hygienekonzept, welches die FC-Jugendleitung zusammen mit der Stadt Altdorf erarbeitet hat und das bislang auch sehr gut und umfassend umgesetzt wird.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren