Nachholspiele

Aufstiegsträume und Abstiegsangst

Philipp Knogl, der das 2:0 erzielte, und Alexander Stengel (2. v. rechts) im Duell um den Ball mit drei Gästeakteuren vor dem Pottensteiner Strafraum; links Markus Meier. | Foto: Keilholz2018/05/spvggdiepersdorftscpottenstein.jpg

NÜRNBERGER LAND – 13 Kilometer lagen am Mittwochabend zwischen Aufstiegsträumen und Abstiegsangst. Während die SpVgg Diepersdorf nach ihrem sechsten Sieg in Serie bereits den Champagner kalt stellen kann, geistert nach der Klatsche gegen Wendelstein immer bedrohlicher das Relegationsgespenst durch den Winkelhaider Sportpark. Ebenso wie zwei Etagen tiefer beim SV Moosbach, der mit dem Remis gegen Abstiegskonkurrent Schwabach den freien Fall zumindest verlangsamt hat.

Kreisliga Nord Neumarkt/Jura: TSV Winkelhaid – FC Wendelstein 0:5 (0:3) – Das Nachholspiel beider Nachbarvereine zeigte den krassen Unterschied zwischen Aufstiegs- und potentiellem Abstiegsaspiranten. Winkelhaid war nie in der Lage, den Gästen Probleme zu bereiten. Bis zur 20. Min. hatten die FC‘ler bereits mehrere Chancen, die aber noch nicht verwertet wurden. Dann das 0:1 in der 22. Minute. Nach Ballverlust des TSV im Mittelfeld starteten die Gäste einen Konter und erzielten durch den dreifachen Torschütze Bauer diesen Treffer. Bereits sechs Minuten später das 0:2 durch Behdjeti. Die Heimelf war nicht fähig, die Sturmläufe des Gegners zu unterbinden und musste dann in der 34. Minute durch Bauer schon das 0:3 hinnehmen.

Die einzige Großchance für den TSV hatte Lion Kümmerl in der 36. Minute. Er vergab aber fünf Meter vor dem Tor. In der zweiten Hälfte drängten die Gäste weiterhin und Winkelhaid verlor zunehmend die Spielübersicht, sodass sich der eingewechselte Torwart Fritschka mehrfach durch gute Paraden auszeichnen konnte. Ab der 75. Minute generierten die Gäste dann im 5 Minuten Takt Chancen. Dies führte dann in der 77. Min. wiederum durch Bauer zum 0:4; eine Minute später durch J. Hammel zum 0:5.

Für Winkelhaids Abteilungsleiter Markus Lang geht es jetzt darum, für den Endspurt noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren. „Wir haben jetzt über Pfingsten Pause und dann wollen wir versuchen, gegen Wolfstein den Befreiungsschlag zu schaffen. Für uns geht es in den letzten Spielen vor allem darum, den direkten Abstieg zu vermeiden.

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund: SpVgg Diepersdorf – TSC Pottenstein 3:0 (2:0) – Die Heimelf von Daniel Wolf wollte das Spiel natürlich nutzen um seinen Vorsprung auf Platz 2 auszubauen. Blitzstart der SpVgg Diepersdorf. Nach einem blitzsauberen Angriff über die linke Seite von Wießler vollendete der eingelaufene Eichenmüller zur frühen Führung schon nach vier Minuten. Weitere vier Minuten später war es der Assist-Geber des ersten Tores, der erhöhen wollte, aber zu hoch zielte. Bis zur 15. Minute traf die SpVgg Diepersdorf noch zweimal, allerdings beide Male aus einer Abseitsposition heraus. Weitere Chancen mehr oder weniger im Minutentakt folgten, die Scherauer vergaben aber leichtfertig selbige zur höheren Führung. In der 31. Minute war es dann aber endlich soweit. Nach einem schönen Solo von Nico Weber erhöhte Philipp Knogl zur verdienten 2:0-Führung. So ging es auch in die Halbzeit.

Bis zur 75 Minute war es in der zweiten Hälfte ein lauer Sommerkick ohne Highlights. Dann hatten die Gäste ihre erste Chance des Spieles, die Torhüter Seidl aber sicher klären konnte. Im Gegenzug zeigte die SpVgg, dass sie auch noch da waren, Distler scheiterte aber am Bein eines Abwehrspielers. In der 79. Minute machte dann erneut Eichenmüller den Deckel auf das Spiel. Einen Abpraller verwandelte er zum 3:0.

A-Klasse Nord West Neumarkt/Jura: TV 48 Schwabach – SV Moosbach 1:1 (1:0) – Die Angst vor dem Abstieg prägte das Spiel der Moosbacher in diesem Kellerduell. In der ersten Hälfte konnte Keeper Benjamin Degelmann zwar einen Elfmeter halten, in der 30. Minute klingelte es aber trotzdem im Moosbacher Kasten. Ali Salem Hassan hatte zur Führung für die Gastgeber getroffen. In den letzten 20 Minuten gelang es den Gästen jedoch sich zu steigern und zumindest noch den Ausgleich zu erzielen: Daniel Scharrer traf in der 89. Minute für Moosbach zum 1:1.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren