FC Reichenschwand

Achter Rang bei der Turnierpremiere

Gegen den Bezirksligisten SK Lauf erkämpften sich Patrick Mutter (links, hier gegen Dominik Bürner) und der FC Reichenschwand ein 1:1 und landeten am Ende noch vor den Kreisstädtern auf Rang acht. | Foto: M. Keilholz2020/01/DSC02980-1.jpg

DIEPERSDORF – Der Bolta-Cup, das alljährliche Hallenfußball-Event der SpVgg Diepersdorf im Januar, lockte wieder 250 Zuschauer auf die bis auf den letzten Platz gefüllte Tribüne der Diepersdorfer Sporthalle. Der 1. FC Reichenschwand schlug sich bei seiner Premiere im Kreis höherklassiger Teams achtbar und wurde am Ende Achter.

Die alten Hallenregeln mit Rundumbande garantierten beim diesjährigen „Winter-Hallenzauber“ am Fuße des Moritzbergs einmal mehr temporeiche, spannende Spiele und mit 107 Toren eine dreistellige Trefferquote. Erstmals war der 1.FC Reichenschwand im erlauchten Kreis höherklassiger Teams vertreten – darunter Landesligist SV Schwaig, Bezirksligist SK Lauf sowie ein Allstar-Team ehemaliger Spieler des SC Feucht unter anderem mit Ex-Profi Roberto Hilbert, der es in Stuttgart und Leverkusen auf 182 Bundesligaspiele brachte.

Nur ein Sieg

Mit Spielertrainer Philipp Lämmermann, der sich das Torhütertrikot überstreifte, wurde ein FCR-Akteur schließlich als bester Torhüter ausgezeichnet. Rein sportlich lief es nicht ganz so erfolgreich, am Abend stand nur ein Sieg für den heimischen Kreisligisten zu Buche.

Der gelang den Reichenschwandern in der Gruppenphase gegen das Überraschungsteam FSV Schönberg (Rang 4) mit einem 4:2. Ein weiteres kleines Erfolgserlebnis war das 1:1 gegen den SK Lauf. Nach Niederlagen gegen Schwaig (0:1) und Leinburg (1:3) reichte es für den FCR trotzdem nur für die „Trostrunde“.

Vor dem Rivalen

Auch hier gab es für den Kreisligisten nichts zu erben. Gegen Nachbar FC Ottensoos stand eine 1:3-Niederlage, und die Partie gegen Weißenbrunn ging mit 0:2 verloren. Damit blieb für den FCR Rang acht von zehn Teams – allerdings immer noch vor dem höher gehandelten SK Lauf.

Den Sieg beim Bolta-Cup holte sich Landesligist SV Schwaig mit einem 3:0-Finalsieg gegen die Allstars des SC Feucht. Das Spiel selbst war lange offen, erst dreieinhalb Minuten vor Schluss gelang Fabian Waldmann das 1:0, ehe Felix Kamara und Christoph Weber für die Entscheidung sorgten. Dritter wurde Gastgeber Diepersdorf durch ein 5:2 über Schönberg.

N-Land Manfred Keilholz
Manfred Keilholz