Laufveranstaltung

60. Prellsteinrennen glänzte mit frischen Ideen

Die Gebrüder Haas, Joachim aus Förrenbach (links) und Thomas aus Henfenfeld, bekamen für Platz 13 den Bergkristall-Wanderpokal. | Foto: D. Decombe2020/01/Wanderpokal.A15I9553-Daniel-Decombe.jpg

NEUTRAS – 60 Jahre jung ist das Prellsteinrennen, vor sechs Jahren am Leben erhalten dank der Regie-Übernahme durch das MTP Hersbruck und seitdem weiter im Aufschwung.

Ab diesem Jahr erfuhr das Rennen eine weitere Auffrischung: Die jüngere, gut eingearbeitete MTP-Garde ist ab sofort für die komplette Organisation zuständig. Dazu kam gewohnt gute Arbeit hinter den Kulissen bei den Vorbereitungen, der großartigen Kuchentheke und dem warmen Tee für alle Finisher sowie bei der Zeiterfassung und Auswertung, die die Ergebnisse pünktlich bereitstellte – die Siegerehrung konnte ohne Verzögerung stattfinden.

Voll im Trend

Eine Erfolgsformel, die auch weiter voll im Trend bleibt. Während die früheren Begriffe wie Waldlauf, Cross oder Geländelauf für die jetzige Generation nicht mehr so attraktiv wirken, passt das Prellsteinrennen ideal zur aktuell beliebten Trail Running-Mode. Die Wertung als Dreier-Mannschaft, wobei der Dritte im Ziel keine Rolle in der Zeitaddition spielt, ist ein zusätzlicher Anreiz, der Teilnehmerzahl und Teamgeist fördert – auch deshalb verzeichnete das Rennen zum 60. Geburtstag mit 168 Finishern eine neue Rekordbeteiligung.

Für Shako Rahmanpour, der an dem Tag quasi konkurrenzlos war, ging es um einen MTP-Sieg zum 60. Geburtstag des Events, so hatte der Verein mehrfach zu feiern. Der leichtfüßige Iraner aus Happurg überquerte die Ziellinie in der Spitzenzeit von 46:09 Minuten für die 12 Kilometer mit rund 300 Höhenmetern – und damit stolze zwölf Minuten früher als noch vor zwei Jahren. Mit großem Abstand folgten Triathlet Johannes Egelseer aus Henfenfeld (MTP II, 49:47) und Christoph Klöcker (Trailomaten, 50:00).

Doppelter Sieg

Die Damen-Einzelwertung wurde angeführt von Silke Fersch (CIS Amberg Damen) in 57:13 Minuten vor Inge Behringer (AS Ladies, 57:15) und Stephanie Süß (Laufen macht schön, 58:31). Weiter zu feiern hatte das MTP Hersbruck mit einem Doppelsieg in der Mannschaftswertung der Herren mit den Teams MTP I (Shako Rahmanpour, Sertip Ghorbani, Lena Buchner, 1:36:44) und MTP II (Johannes Egelseer, Thomas Heid, Hans-Peter Prögel, 1:43:32). Auf Platz drei folgten die Trailomaten (Christoph und Jens Klöcker sowie Christopher Kuhn, 1:46:00).

In der Teamwertung der Damen gewannen die AS-Ladies (Inge Behringer, Kerstin Püschl, Lydia Zahner) in 2:00:55 Stunden vor „3 Engel für Charlie“ (Annika Dorn, Kathrin Schambeck, Heidi Elung-Henningsen, 2:03:36) und den CIS Damen (Silke Fersch, Edith Wiedermann, Sonja Pausch, 2:04:24).

In der Altersklassenwertung der Damen Hauptklasse belegten Cindy Regner und Tina Löschmann (beide MTP) die Plätze eins und zwei, bei den Herren siegten in der Hauptklasse Shako Rahmanpour, in der M 35 Johannes Egelseer (beide MTP), in der M 45 Francesco Critelli (Ski-Club Lauf) und der M 50 Ulrich Grallath (MTP).

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren