Hersbrucker Kinderfest

Ein Freundschaftsband für Alle

Größe und Alter spielen keine Rolle: Die Kinder der 1c und 3c haben gemeinsam eine Choreografie einstudiert. | Foto: M. Wildner2018/07/DSC_0841.jpg

HERSBRUCK – Bunt, laut, lachend – und dazu strahlender Sonnenschein: So lässt sich das Kinderfest in Hersbruck am besten beschreiben. Gestern schlängelte sich zum 127. Mal ein gut gelaunter Kinderzug vom Marktplatz den Michelsberg hinauf. Dort begeisterten die Schüler der Grete-Schickedanz-Grundschule mit Gesangs- und Tanzeinlagen zum Thema Freundschaft.

Angelehnt an das große Band der Freundschaft, das sich als Ergebnis einer gemeinsamen Kunstaktion der Schüler mit Künstlerin Mona von Meding durchs Schulhaus schlängelt, zog sich das Thema durch alle Spiele und Tänze beim Kinderfest auf dem Michelsberg. Vorher luden die Kinder auf dem Oberen Markt mit „Hey ho, du bis willkommen“ alle Gäste singend ein.

„Stark und leuchtend“ muss ein Freundschaftsband laut Schulleiterin Ruth Schneider sein. Und genau das zeigten die Kinder: Die Klassen 1d und 2d tanzten ein „Hoch auf die Freundschaft“, 3a und 3b bewiesen, dass man gemeinsam viel mehr erreicht und 1a und 1b zeigten, wie wichtig es ist, aufeinander zählen zu können. Traurig und einsam und fröhlich und gemeinsam spielten 3d und 4d zu Alan Walkers „Alone“. Am Ende fanden dann doch alle zusammen.

Mit bunten Tüchern und einer tollen Choreografie zum „Ungarischen Tanz“ von Johannes Brahms beeindruckten die Schüler der 4a, b und c. Und dass Alter und Größe beim Spielen gar nicht nicht so wichtig sind, zeigten 1c und 3c. „Nobody is perfect“ betanzten außerdem 2a, b und c.
„Komm wir wollen Freunde sein“, sangen zum Schluss alle 370 Kinder gemeinsam und demonstrierten noch einmal, wie bunt und stark ein Band der Freundschaft ist.

Hier geht’s zur Bildergalerie.

N-Land Marina Wildner
Marina Wildner