A- und B-Klassen-Report

Moosbacher freuen sich über den ersten Punkt

Da half auch alles ziehen und zerren nichts: Nach anfänglicher Überlegenheit, die in die verdiente Führung für die Hausherren mündete, wurden die Rummelsberger in der zweiten Hälfte dann doch noch vom Henger SV überholt. | Foto: Kaufmann2018/09/eksgrummelsberghengersvII.jpg

NÜRNBERGER LAND – Der 5. Spieltag in den heimischen A- und B-Klassen im Überblick:

A-Klasse Nord Ost Neumarkt/Jura: FV Wendelstein – TSV Ochenbruck 4:1 (0:0) – Gleich in der dritten Minute die erste Chance für Ochenbruck, doch Felix Jädicke rutscht eine Flanke von Marcel Dauth über den Spann. In der 12. Minute kann Torhüter Michael Hess einen Schuss aus 12 Metern gerade noch an den Pfosten lenken. Eine Minute später meistert der Wendelsteiner Keeper einen 25-Meter-Freistoß von Christian Hacker. Danach muss Michael Hess noch zweimal beim Eins gegen Eins retten. Wendelstein hatte in der ersten Hälfte mehr Spielanteile, dennoch ging es torlos in die Pause.

Innerhalb von 15 Minuten zogen dann die Gastgeber auf 3:0 davon. 1:0 in der 55. Minute durch Bastian Nusko, 2:0 Marcel Pötsch (62.) und das vorentscheidende 3:0 in der 70. Minute durch Maximilian Neukamm. Nach dem 4:0 in der 77. Minute war das Match endgültig entschieden. Den Ehrentreffer erzielte Kay Vonau nach einem langen Ball von Fabian Baumgärtner in der 89. Spielminute. Ein verdienter Sieg für die Gastgeber, die ihre Möglichkeiten effektiver nutzen konnten.

FC Ezelsdorf II – SV Moosbach 1:1 (0:0) – Nach einer „farbigen“ Partie – es wurden immerhin siebenmal Gelb und einmal Gelb-Rot gezückt – trennten sich die Reserve des FC Ezelsdorf und der SV Moosbach im Derby schiedlich und friedlich am Ende mit 1:1. Bis zum Pausenpfiff verlief das Match torlos, in der 56. Minute gingen die Ezelsdorfer durch Ramadan Ramadanov mit 1:0 in Führung. Nur sieben Minuten hielt der Vorsprung, Marius Messerer glich in der 66. Minute aus. In der 91. Minute wurde es dann nochmal recht hektisch, einmal Gelb-Rot und dreimal Gelb waren der Schlusspunkt in dieser Partie.

EKSG Rummelsberg – Henger SV 1:4 (1:0) – Auf die frühe Führung Rummelsbergs antwortete der SV in der zweiten Hälfte mit gleich vier Gegentoren. Lukas Martiska brachte die EKSG in der 14. Minute mit 1:0 in Führung. Nach einem Freistoß beinahe an der Mittellinie, den Timo Wimmelbacher ausführte, traf der aufgerückte Verteidiger Martiska mit dem Fuß ins kurze Eck. Trotz Chancen versäumten beide Mannschaften den zweiten Treffer dieser Partie. Nach der Halbzeit drehte der Henger SV auf. Der Anfangsoffensive hielt Rummelsberg noch stand, dann ließen sie sich zwei Mal innerhalb von drei Minuten überrennen. Für den Ausgleich sorgte in der 60. Spielminute Ibrahim Topcu, der nur drei Minuten später auch den Führungstreffer erzielte. Nun griff die EKSG an, wurden aber erst in der 76. und dann in der 87. Spielminute ausgekontert. Das Ergebnis von 1:4 war vielleicht ein Tor zu hoch, doch im Grunde ein verdienter Sieg für den Henger SV.

FC Wendelstein II – TSV Winkelhaid II 1:1 (0:0) – Mangelnde Chancenverwertung bescherte den eigentlich überlegenen Winkelhaidern am Ende nur ein Unentschieden. Am Ende bewahrte Torwart Patrick Hinze sie sogar noch vor einer Niederlage. Nach einer halben Stunde Abtasten vergab Julian Hübner einige große Chancen. In der 31. Minute stand er schon alleine vor dem Tor, schoss aber daneben und auch in der 40. traf er nach einem Abpraller von der Latte nicht. Erst in der 60. Spielminute platzte der Knoten: Nach einem Foul an ihm im Strafraum verwandelte Hübner zum 1:0. Nun war Wendelstein gefordert. Bei einer Flanke von rechts außen passte die Abwehr des TSV nicht auf. Der Wendelsteiner Stürmer gewann das Eins-Eins mit dem Torwart und erzielte den Ausgleich in der 77. Minute. Kurz vor Schluss verhinderte der Winkelhaider Torwart Hinze dann noch das 2:1. Ganz alleine vor dem Kasten wollte der Stürmer ihn überheben. Hinze bekam die Hand aber schnell genug hoch. Damit rettete er das 1:1. Der Chancenanzahl wäre aber durchaus ein Sieg für Winkelhaid drin gewesen.

SG Litzlohe/Pilsach – TSV Burgthann 0:5 (0:1) – Zuerst tasteten sich die Burgthanner langsam an den Gegner heran, ein Distanzschuss von Paul Ring ging daneben (10.), ein Freistoß von David Tsiramua wurde vom Litzloher Keeper abgewehrt. Kurz danach landete das Leder wieder bei David Tsiramua, diesmal war er erfolgreich und machte die 0:1 Führung. Ein Freistoß von Sasa Bozic landet in der 30. Minute am Gebälk, einen weiteren gefährlichen Freistoß konnte der Torhüter parieren (40.). Die Gastgeber fanden so gut wie gar nicht statt. Gleich zu Beginn wieder zwei sehr gute Möglichkeiten für Christian Urdaneta und Paul Ring, die erste daneben und die zweite drüber. In der 51. Minute war dann Christian Urdaneta nach einer Ecke mit dem Fuß erfolgreich (0:2). Nach einer weiteren Ecke verlängert Dominik Müller mit dem Kopf und David Tsiramua macht seinen zweiten Treffer zum 0:3 (65.). Gute zehn Minuten ging es dann hin und her, die Gastgeber brachten auch da nichts zustande. In der 79. Min. wurde Marcel Diez im Strafraum gelegt, Sasa Bozic war beim fälligen Elfer erst im zweiten Versuch erfolgreich. Den 0:5 Endstand besorgte Rainer Hager in der 88. Minute nach Vorlage von Sasa Bozic.

TSV Stöckelsberg – FSV Oberferrieden 3:2 (2:2) – Gleich in den Anfangsminuten ging es hoch her. Mit einem Flachschuss von Andreas Eckerlein gingen die Gastgeber in der 3. Minute mit 1:0 in Führung. Im Gegenzug glich Fabian Göhring nach schöner Einzelleistung zum 1:1 für Oberferrieden aus. Bereits in der 9. Minute fiel das nächste Tor. Einen langen Einwurf von Niclas Stüwe drückte Tobias Haas am langen Pfosten zum 2:1 für Oberferrieden über die Linie. In der 29. Minute entschied der Schiedsrichter zum Erstaunen vieler nach einem Zweikampf im Strafraum des FSV auf Elfmeter für Stöckelsberg, Lukas Stenker ließ sich das Geschenk nicht nehmen und traf zum 2:2. Mit diesem Ergebnis wurden dann auch die Seiten gewechselt.

Die zweite Halbzeit startete wie die Erste. Bereits in der 48. Minute nutzte Stöckelsberg einen Ballgewinn nach einem katastrophalem Querpass des FSV im Mittelfeld zur erneuten Führung durch Marco Metschl. Im Anschluss wurde die Partie deutlich ruppiger, der Schiedsrichter verpasste es allerdings die teilweise überharte Gangart der Stöckelsberger rechtzeitig zu unterbinden. Oberferrieden ließ sich davon beindrucken und fand kaum den Weg in den gegnerischen Strafraum. In den Schlussminuten hatten zwar Christoph Sußner und Tobias Haas nochmal gute Chancen zum Ausgleich, da diese allerdings ungenutzt blieben feierte Stöckelsberg den fünften Sieg im fünften Spiel. Besonders hart traf den FSV die erneute Verletzung von Felix Wiesand, der bei seinem Comeback mit einer Schulterverletzung vom Platz musste.

FV Röthenbach – FC Trautmannshofen 1:3 (0:0) – Die erste Spielhälfte verlief vollkommen ausgeglichen ohne größere Höhepunkte. Die Partie war zwar sehr kampfbetont, echte Chancen waren jedoch Mangelware. Dies sollte sich im zweiten Durchgang ändern. Durch einen in der Entstehung unnötig verursachten Elfer kamen die Gäste in der 59. Minute durch Steffen Ibler zur 0:1 Führung. Der Rückstand wirkte für die Röthenbacher offenbar wie ein Schock, jedenfalls erlaubten sie sich in der Defensive kurz danach einen gravierenden Fehler, den Michael Kastner in der 61. Minute zum 0:2 nutzte. Zwanzig Minuten verwandelt der selbe Gästestürmer einen Freistoß zum vorentscheidenden 0:3 (81.). Der Ehrentreffer kurz vor Schluss kam ebenfalls durch einen von Andreas Bott getretenen Freistoß zustande, der zudem noch von einem Trautmannshofener in die eigenen Maschen abgefälscht wurde.

B-Klasse Ost flex: SV Unterferrieden II – FB Reichertshofen II 1:2 (1:1) – Das Spiel der beiden Reserven begann mit einer Schweigeminute. Der langjährige Spieler des SV Unterferrieden Rudi Arndt verstarb vorletzte Woche. Nach vier gespielten Minuten konterte der SVU, nach langem Ball von Torhüter Dominik Silberhorn startete Lukas Werner und nutzte den Stellungsfehler des Gästekeepers zur frühen 1:0 Führung. Die Gäste konnten in der 26. Minute ausgleichen. Der erste Schuss sprang von beiden Pfosten zu dem stark abseitsverdächtigen Tim Hierstetter, der keine Mühe hatte das 1:1 zu markieren. Ein Spiel, das mehr auf Seiten des SVU lag, schien mit einem Remis zu Ende zu gehen. Doch in der 88. Minute liefen zwei Gäste Stürmer auf den Keeper zu und Marcel Haubner erzielte den glücklichen Siegtreffer.

B-Klasse Nord Ost flex: FV Wendelstein II – TSV Ochenbruck II 1:8 (1:1) – Im Spiel der Reserven waren die Ochenbrucker der jungen Mannschaft der Gastgeber überlegen. Dennoch stand es zur Pause durch Tore von Andre Silberhorn (15.) und Philipp Feder (20.) zur Pause nur 1:1. In der zweiten Hälfte brachen dann alle Dämme, die Ochis machten in regelmäßigen Abständen sage und schreibe noch sieben Treffer: Tobias Mischkus (53./70.), Kristof Otto (58.), Jens-Yvo Haußmann (60.) legten viermal vor, Andre Silberhorn (77./81./86.) legte dann zum Ende noch dreimal zum 1:8 Kantersieg nach.

FC Wendelstein III – SC Eismannsberg 0:5 (0:2) – Die Eismannsberger holten sich drei Punkte bei der dritten Garnitur des FC Wendelstein und belegen nunmehr allein die Tabellenspitze. Von Beginn an dominierten die Gäste, ein erster Abschluss von Matthias Hupfer bringt nur eine Ecke ein. In der 14. Minute ein gelungener Spielzug über Julian Pickel, Marco Guth und Julian Pickel, Endstation Kevin Bleisteiner verwandelt zum 0:1. Kurz danach musste der SCE-Keeper Christian Dummert sein ganzes Können aufbieten um einen Kopfball von Thorsten Otto parieren. In der 22. Minute nimmt Matthias Hupfer ein Zuspiel von Jonas Pfälzner mit der Brust mit und trifft unhaltbar links unten zum 0:2. Mitte der ersten Hälfte dann nochmal eine gute Gelegenheit für Kevin Bleisteiner, es bleibt beim 0:2 zur Pause. Gleich nach Wiederanpfiff erhöht Jörg Wisserner auf 0:3. Es dauert dann doch bis zur 76. Minute, Spielertrainer Marco Guth erobert im Mittelfeld das Leder, Kevin Bleisteiner legt ab auf Marc Prottengeier und es steht nach dessen Abschluss 0:4. Nach einem langen Ball auf Jörg Wisserner trifft dieser nur die Latte, legt dann aber für Mario Heyn auf, der eiskalt zum 0:5 verwandelt.

SV Lauterhofen II – TSV Burgthann II 9er 3:2 (2:1) – Lauterhofen ging nach zwei Minuten in Führung. Der Burgthanner Keeper war hier nicht ganz schuldlos, da er den schwach geschossenen Freistoß nicht parieren könnte. Die Burgthanner ließen sich davon nicht beeindrucken und konnten nur wenige Minuten später durch Patrick Müller ausgleichen. Chancen waren auf beiden Seiten vorhanden, der zweite Treffer vor der Halbzeit gelang den Hausherren in der 35. Minute. Burgthann mal wieder mit einer absoluten Notbesetzung schlug sich aber tapfer und hielt trotzdem gut mit.

Den besseren Start in Hälfte zwei erwischten die Gastgeber, konnten jedoch kein Kapital daraus schlagen. Patrick Müller gelang dann Mitte der zweiten Hälfte der Ausgleich zum 2:2. Burgthann hatte den Siegtreffer auf dem Fuß, hatte aber Pech beim Abschluss. Auch ein glasklare Elfmeter wurde den Burgthannern verwehrt, Nico Bräunlein wurde dabei sogar verletzt. Den Schlusspunkt setzte die Heimmannschaft kurz vor Schluss mit dem 3:2 aus stark abseitsverdächtiger Position.

DJK Göggelsbuch II – FSV Oberferrieden II 9er 3:0 (2:0) – In den ersten 20 Minuten war Göggelsbuch die überlegene Mannschaft und ging folgerichtig in der 12. Minute nach schöner Kombination durch Steffen Wägner in Führung. Als der FSV so langsam in die Partie fand, fiel allerdings das 2:0. Einen vom FSV eigentlich bereits geklärten Ball schob Thomas Endres von der Strafraumgrenze ein.

Nach der Pause konnte Oberferrieden das Spiel ausgeglichen gestalten und kam selbst zur einen oder anderen Chance. Die Beste hatte Bryan Stolberg in der 65. Minute als er aus spitzem Winkel nur den Pfosten traf. Entgegen den Bemühungen des FSV trafen die Gastgeber nach einem Konter in der 77. Minute durch Philipp Mederer zum entscheidenden 3:0. Am Ende konnte sich Oberferrieden bei Torhüter Alexander Matzkowitz bedanken, dass das Ergebnis nicht höher ausfiel. Er feierte nach dreijähriger Pause ein starkes Comeback und vereitelte in den Schlussminuten nochmal zwei Großchancen von Göggelsbuch.

DJK Göggelsbuch II – FV Röthenbach II 9er 0:1 (0:0) – Bereits am Freitagabend holte das junge Röthenbacher Reserveteam mit einem Superspiel drei Punkte mit nach Hause. Die Gäste spielten jede Menge Torgelegenheiten heraus, das Tor des Tages fiel dann endlich in der 71. Minute. Markus Tröster wurde mit einem Pass in die Tiefe bedient und lies dem Torhüter der Platzherren beim 0:1 keine Abwehrchance.

FV Röthenbach II 9er – SV Heuberg 1:1 (0:1) – Beim Sonntagsspiel nur zwei Tage später war die Leistung der jungen Truppe in der ersten Hälfte des Spieles äußerst durchwachsen. Mit einem Sonntagsschuss genau in den Winkel durch Florian Hilitzer gingen die Gäste in der 12. Minute mit 0:1 in Führung. Mit dem Rückstand ging es in die Halbzeitpause. Bedingt durch einige Umstellungen im Team fingen sich die Röthenbacher in der zweiten Hälfte wieder zusehends und knüpften an die Leistung der Freitagsbegegnung an. Der Lohn war dann auch der 1:1 Ausgleich in der 70. Minute. Jonai Lubik erwischt eine Flanke von Michael Gruber und köpft unbehindert ein. Aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte ging das Remis am Ende in Ordnung.

N-Land Krischan Kaufmann
Krischan Kaufmann