Der Schnaittacher Gastronom wurde nur 55 Jahre alt

Jürgen „Chicken“ Hähnlein ist tot

Jürgen Hähnlein, im Bild bei der Eröffnung des "Westend" im Sommer 2021, ist am Montag gestorben. | Foto: Schuster2022/01/Jurgen-Chicken-Hahnlein-quer-online.jpg

Enzenreuth – Jürgen Hähnlein ist tot. Der Gastronom, der in Schnaittach jahrzehntelang den „Bauernwirt“ und zuletzt das „Westend“ führte, starb am Montag. Er wurde 55 Jahre alt.


Der Sohn des Schnaittacher Altbürgermeisters Klaus Hähnlein war vor allem im Schnaittachtal durch seine Kneipe und sein ehrenamtliches Engagement bekannt wie ein bunter Hund. Den Enzenreuther kannte man nur unter dem Spitznamen „Chicken“.

28 Jahre lang führte Hähnlein den „Bauernwirt“, vergangenes Jahr übernahm er die Schnaittacher Badgaststätte, die im Sommer als „Westend“ eröffnete. Auch seine Veranstaltungen im Badsaal, darunter der Weiberfasching, waren sehr beliebt.

Hähnlein war unter anderem beim Skiclub Rothenberg und bei der Schnaittacher Feuerwehr sehr engagiert. Er hinterlässt seine Frau und zwei Kinder.

Der Nachruf auf Jürgen „Chicken“ Hähnlein erscheint in der Mittwochsausgabe (19. Januar) der Pegnitz-Zeitung.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren