Fasching in Röthenbach und Lauf

Stadtzentren waren in Narrenhand

Die Garde der Röbanesia brachte Stimmung auf den Röthenbacher Rathausplatz2013/02/58170_naerrischeTageRoethauftrittgarde_BRI8965_New_1360519264.jpg

LAUF/RÖTHENBACH — Mit einem bunten Programm läutete die Hilaritas die „Tollen Tage“ in Lauf ein. Viel Buntes war geboten am Marktplatz. Bereits zum fünften Mal veranstaltete die Röthenbacher Faschingsgesellschaft Röbanesia am Faschingssonntag einen Nachmittag mit einem kurzweiligem Unterhaltungsprogramm für Jung und Alt.

In Lauf verstanden es Hilaritas-Präsident Oliver Gerlich und seine Aktiven ausgezeichnet, die zunächst zurückhaltenden fränkischen Narren aus der Reserve zu locken und mit einem abwechslungsreichen Programm zum Mitmachen zu animieren. Zunächst stellte sich der Elferrat dem Publikum vor und dann ging es Schlag auf Schlag: Marschtänze der Aktiven, Tänze der Wuzzerla, Auftritt der Schlümpfe, Showtänze und das Männerballett bildeten den Höhepunkt des Faschingsnachmittags.

Immer wieder wurden die Zuschauer aufgefordert, zu schunkeln und mitzutanzen. Auch die Verkaufsstände mit Sekt und Wein wurden gut frequentiert und trugen zur ausgelassenen Stimmung der Besucher bei.

Viele Zuschauer in Röthenbach

Die in diesem Jahr ungewöhnlich vielen Zuschauer in Röthenbach bestätigten das Konzept der Veranstalter, das mit einer gelungenen Mischung aus Show und Faschingsgaudi aufwartete. Die pfiffige Moderation von Präsident Gerhard Pfeifer und Vizepräsident Adi Fleischmann trugen ihren Teil zu einem bunten und stimmungsvollen Faschingsnachmittag auf dem Rathausplatz bei.

Bereits um 14.11 Uhr zogen alle „Röbanesen“ mit „Viva Colonia“ ein, es folgte der Auftritt des Kinderprinzenpaars Francis und Simone, der Marschtanz der Prinzengarde und bis 17.11 Uhr folgten viele weitere Auftritte aller Formationen der „Röbanesia“ – von den „Zwetschgerla“ und den „kleinen Strolchen“ bis hin zur „Sternlasgarde“ und der“ Blaidlkompanie“.

Zuschauer klatschten mit

Auch die Zuschauer waren gefordert und sangen, tanzten und klatschten ausgelassen mit.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren