Ansturm auf Apotheken

Rentner freuen sich über kostenlose FFP2-Masken

Nelli Freier-Kurt bringt Nachschub zu den Stationen, an denen vor der Hersbrucker Apotheke im City-Park die kostenlosen FFP2-Masken verteilt wurden. | Foto: J. Ruppert2020/12/IMG-1033.jpg

HERSBRUCKER SCHWEIZ – „Der Ansturm ist Wahnsinn, wir verteilen wie die Weltmeister“, lauten die Berichte übereinstimmend. Ob in Hersbruck, Hohenstadt, Pommelsbrunn oder Velden, die Apotheker hatten alle Hände voll zu tun, um Kunden mit jeweils drei FFP2-Masken auszustatten.

„Die Idee, besonders wirksame Mund-Nasen-Bedeckungen an ältere und gefährdete Personen kostenlos abzugeben, ist gut“, sagte Nelli Freier-Kurt von der Hersbrucker Apotheke im City-Park/ Stadt-Apotheke. In Sachen Umsetzung hätte sie sich wie auch ihre Kollegen mehr Zeit gewünscht.

Zwischen Ankündigung und Umsetzung blieb weniger als eine Woche, was für die Apotheker wenig Schlaf bedeutete. In kurzer Zeit hatten Nelli Freier-Kurt und ihr Team schon um die 5000 Masken überreicht.


Extra ein Eingang

Bei Stefan Kruppa in der Markgrafen-Apotheke im PEZ Hohenstadt kümmert sich ein Mitarbeiter ausschließlich um die Verteilung des Schutzes. Zur Entlastung war ein separater Eingang eingerichtet worden. Das konnte die Hersbrucker Bahnhof-Apotheke nicht bieten. Die Schlange davor hielt sich aber im Rahmen, Inhaberin Petra Rathjen hatte die Abläufe vorher gut vorbereitet.

Stefan Kruppa orderte angesichts des Erfolgs gleich 10 000 Masken nach. Nachfragen gab es kaum. Andrea Egerer von der Pommelsbrunner Linden-Apotheke hatte extra ein deutsches Fabrikat geordert, weil manche asiatische Produkte als unsicher gelten.

„Niemand muss Angst haben, dass er keine Maske mehr bekommt“, beruhigt Ingmar Ast von der Veldener Stadt-Apotheke. Die Aktion läuft schließlich bis Anfang Januar. Mit den Coupons für die zusätzlichen FFP2-Masken hofft Ingmar Ast auf eine geordnetere Verteilung.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren