Nominierung

Markus Lüling aus Lauf will wieder für die FDP in den Bezirkstag

Listenkandidat für den Landtag, Landtagsdirektkandidaten und Direktbewerber für den mittelfränkischen Bezirkstag (von links): die Liberalen Johannes Dietzel, Birgit Wegner und Markus Lüling. | Foto: FDP2022/11/44ee61b28f5081ce3fa2fdb5e42b8e6a083ee3c2_max1024x.jpeg

NÜRNBERG – Der 55-jährige Markus Lüling aus Lauf ist bei der Wahl 2023 Direktkandidat im Stimmkreis Nürnberg-Ost. Zum Listenkandidat für die Landtagswahl wurde Paul Johannes Dietzel (21) aus Feucht bestimmt.

Der amtierende FDP-Bezirksrat Markus Lüling – ein Laufer – wurde zum Direktkandidaten für die Bezirkstagswahl gewählt. Birgit Wegner ist Direktkandidatin der FDP für die Landtagswahl 2023 im Stimmkreis Nürnberg-Ost, der neben den östlichen Stadtteilen der Frankenmetropole auch die Gemeinden Feucht, Rückersdorf und Schwaig aus dem Nürnberger Land umfasst.

Die gemeinsame Aufstellungsversammlung fand unter Leitung der Nürnberger Bundestagsabgeordneten Katja Hessel und in Anwesenheit der Laufer FDP-Abgeordneten Kristine Lütke in Nürnberg statt.

Für bezahlbare Energie

Birgit Wegner stammt aus Nürnberg, sie ist Vorsitzende des dortigen FDP-Kreisverbands. Die 45-jährige Prokuristin forderte in ihrer Bewerbungsrede mehr Pragmatismus und Tempo auf allen politischen Ebenen, um den Mittelstand bei der Bewältigung der aktuellen Herausforderungen zu unterstützen. Die Sicherstellung der Energieversorgung zu bezahlbaren Preisen sei für viele Unternehmen von existenzieller Bedeutung. Daher müsse die Ausweitung des Energieangebots gerade in Bayern jetzt im Zentrum allen politischen Handelns stehen.

Wegner kritisierte auch die bisherige Corona-Politik des Freistaats, die Unternehmen nicht nur dringend benötigte Liquidität gekostet habe. Auch die Ausgestaltung und Kommunikation der Maßnahmen sei vor allem für Gastronomie und Handel eine Zumutung gewesen.

Markus Lüling aus Lauf ist FDP-Kreisvorsitzender im Nürnberger Land und seit wenigen Wochen zudem Bezirksvorsitzender der FDP Mittelfranken. Der 55-jährige Diplom-Ingenieur und Verlagsgeschäftsführer vertritt die FDP seit 2018 im Bezirkstag.

Verwaltung muss digitaler sein

Ein möglichst selbstbestimmtes Leben für Menschen mit Behinderung durch einen „bedarfsgerechten, individuellen Nachteilsausgleich“ bleibe eine der wichtigsten Aufgaben des Bezirks, sagte der Bezirksrat bei der Versammlung.

Er forderte eine durchgreifende Digitalisierung der Bezirksverwaltung. Bauten für Schulen, Kliniken und Einrichtungen müssten klug dimensioniert werden, um zukünftige Anforderungen zu erfüllen. Zudem seien Investitionen in die Energieerzeugung wichtig, um das Ziel eines klimaneutralen Bezirks bis 2040 erreichen zu können. Lüling rief zum Maßhalten im umlagefinanzierten Bezirkshaushalt auf, trotzdem solle es möglich sein, Leuchtturmprojekte bei Kultur-, Bildungs- und Freizeitangeboten zu erhalten.

Zum Listenkandidat für die Landtagswahl wurde Paul Johannes Dietzel (21) aus Feucht bestimmt. Der 21-jährige Student der Wirtschaftswissenschaften ist Vorsitzender des FDP-Ortsverbands Feucht/Schwarzenbruck.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren